"Flennte Rotz und Wasser": Baby Blues-Alarm bei Tanja Szewczenko

Köln – Die frisch gebackene Zwillings-Mama Tanja Szewczenko (43) hält ihre Follower mit Baby-News auf Trab. Regelmäßig gibt sie ihren Fans ganz private Einblicke in ihr turbulentes Leben. Jetzt teilte sie weniger erfreuliche Nachrichten.

Stolz präsentiert die 43-jährige Tanja Szewczenko ihre immer kleiner werdende Babykugel, die ihr seit der Geburt noch geblieben ist.
Stolz präsentiert die 43-jährige Tanja Szewczenko ihre immer kleiner werdende Babykugel, die ihr seit der Geburt noch geblieben ist.  © Screenshot/Instagram/tanjaszewczenko

Und zwar geht es um das Wochenbett. In den ersten Wochen nach der Geburt macht der Körper einer Frau so einige Veränderungen durch.

Er bildet sich zurück, verändert sich und die Hormone gehen des Öfteren mit einem durch.

Der ehemalige "Alles was zählt"-Star Tanja kann davon ein Lied singen. Seit zwei Wochen sind die beiden Brüder Leo und Luis auf der Welt.

"Aus meiner mega Kugel ist eine Mini-Kugel geworden. Zeit, die ich genieße, denn ich möchte mich nach und nach von meinem Babybauch verabschieden können. Zu sehr habe ich diesen geliebt und ihn auch stolz präsentiert", schreibt sie zu dem Foto, das sie und einen bereits kleineren Bauch zeigt.

Sie habe ihren Bauch genossen, konnte sich aber durch das abrupte Ende der Schwangerschaft durch den Blasensprung gar nicht richtig von ihm verabschieden. "Nachwehen inklusive, habe ich mir jeden Tag ein paar Minuten Zeit genommen, um den Bauch beim Schrumpfen zu beobachten", erzählt sie weiter.

Das Wochenbett ist für Tanja Szewczenko nicht einfach

Für die beiden Zwillinge nimmt Tanja Sszewczenko (43) die Strapazen in Kauf. Zwei Wochen sind Leo und Luis nun alt.
Für die beiden Zwillinge nimmt Tanja Sszewczenko (43) die Strapazen in Kauf. Zwei Wochen sind Leo und Luis nun alt.  © Screenshot/Instagram/tanjaszewczenko

Die Wochenbett-Zeit sei manchmal aber auch alles andere als schön gewesen. Schmerzen und emotionale Höhen und Tiefen hätten die letzten Tage dominiert: "Blass um die Nase lag ich in meinem Krankenhausbett und flennte Rotz und Wasser. Die Stillberaterin sagte, wenn die Tränen laufen, läuft auch die Milch! Recht hatte sie, denn der Milcheinschuss folgt den Tränen auf dem Fuß."

Die Ex-Eiskunstläuferin will damit deutlich machen, dass das Wochenbett niemals perfekt ist. Denn in solch einer schweren Zeit muss sich der Körper umstellen und bekommt urplötzlich neue Aufgaben.

Sie appelliert an alle Mamas, dass sie sich in der besonderen Zeit bloß nicht stressen lassen sollen.

Genau für diese Zeilen erntet sie Lob bei ihren Followern. Dort stimmen ihre viele Frauen zu, dass Medien und Gesellschaft den Mamas oft vorgaukeln würden, dass man sofort wieder fit und leistungsfähig sein müsse.

"Ein Trugschluss mit Folgen", so eine Nutzerin.

Leo und Louis wachsen und gedeihen

Die ganzen Strapazen haben sich bisher aber sichtlich gelohnt. Stolz teilt die Dreifach-Mama ein Bild der beiden Knirpse aus ihrem Kinderbett im Krankenhaus. "Beide wiegen nun über zwei Kilogramm und machen sich wirklich gut", schreibt sie dazu.

Wann es für die drei endlich nach Hause geht, bleibt jedoch eine Ungewissheit.

Die Zwillinge stehen noch ein wenig unter Beobachtung und müssen zum Abschluss einen wichtigen Test bestehen, bevor sie den Heimweg antreten. "Ich freue mich, wenn es endlich nach Hause gehen darf", so Tanja.

Dann geht das Leben erst richtig los und auch Schwesterchen Jona (10) darf ihre Brüder kennenlernen.

Titelfoto: Montage: Screenshot/Instagram/tanjaszewczenko

Mehr zum Thema Unterhaltung:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0