Geständnis: Moritz Bleibtreu wäre gern eine Frau und möchte dann "sofort schwanger werden"

München - Aktuell rührt Schauspieler und - ab jetzt auch - Regisseur Moritz Bleibtreu (49) kräftig die Werbetrommel, um auf seinen Film "Cortex" aufmerksam zu machen. Das dürfte ihm vor allem mit einer Aussage besonders gelungen sein.

Könnte Moritz Bleibtreu seinen Körper tauschen, wäre er gerne eine Frau. (Archiv)
Könnte Moritz Bleibtreu seinen Körper tauschen, wäre er gerne eine Frau. (Archiv)  © Georg Wendt/dpa

Im Gespräch mit dem Magazin Playboy, das am Donnerstag erscheint, spricht der 49-Jährige nicht nur über sein aktuelles Werk und dem damit verbundenem Regiedebüt.

In "Cortex" tauschen die beiden Protagonisten ihre Körper - allerdings ist der Film alles andere als eine bei dem Thema übliche Komödie

Der Film ist vor allem düster und bedrückend. Der Schauspieler, der auch an dem Drehbuch mitgearbeitet hat, fasst es kurz zusammen: "Das war auch die Idee: den ersten Bodyswitch-Film zu machen, der nicht lustig ist."

Grundsätzlich begeistert ihn aber der Grundgedanke scheinbar sehr: "Ich glaube, dass es eine der größten Fantasien vieler Menschen ist, sich in die Haut von jemand anderem zu flüchten", so Bleibtreu und legt leicht philosophisch nach: "Ich finde es faszinierend, wie wir Menschen uns dann doch entschließen, nicht das zu tun, was der freie Wille uns eigentlich möglich macht. Nämlich zu jeder Zeit das sein zu können, was wir eigentlich wollen."

Doch dann wird es plötzlich sehr persönlich, als die Frage kam, ob er selbst auch gern einen anderen Körper haben wollen würde.

"Ich würde wissen wollen, wie sich das anfühlt."

Moritz Bleibtreu, Nadja Uhl und Jannis Niewöhner (v.l.) während der Dreharbeiten zum Psychothriller "Cortex". (Archiv)
Moritz Bleibtreu, Nadja Uhl und Jannis Niewöhner (v.l.) während der Dreharbeiten zum Psychothriller "Cortex". (Archiv)  © Ulrich Perrey/dpa

Konkret wollte das Männermagazin wissen, ob er eher in den Körper einer Frau oder in den eines anderen Mannes schlüpfen würde.

Für Bleibtreu war die Antwort schnell klar: "In den Körper einer Frau. Auf jeden Fall! Wenn ich könnte, würde ich auch sofort schwanger werden. Das ist eine der wenigen Sachen, um die ich Frauen beneide. Ich würde wissen wollen, wie sich das anfühlt."

Im weiteren Verlauf spricht der Schauspieler über soziale Strömungen, Ausgrenzung, Neid, seine Berufung und Gefahren für Beziehungen. Und natürlich über sein aktuelles Filmprojekt.

Der Psychothriller "Cortex" wird am 22. Oktober in die Kinos kommen. Im Kern geht es um luzides Träumen, also sich der Situation des Träumens während des Schlafs auch bewusst zu sein und dadurch seinen Traum gezielt zu beeinflussen.

Titelfoto: Georg Wendt/dpa

Mehr zum Thema Unterhaltung:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0