GNTM-Model spricht über die schwierige Geburt ihres Sohnes: "Das ganze Leiden"

Hamburg - In der Nacht zu Dienstag war es endlich so weit: Ex-GNTM-Kandidatin Neele Bronst (24) hat ihren kleinen Löwen zur Welt gebracht (TAG24 berichtete).

Die Geburt ihres Sohnes war für Neele Bronst eine langwierige Tortur.
Die Geburt ihres Sohnes war für Neele Bronst eine langwierige Tortur.  © Instagram/neelejay

Um 3.45 Uhr am frühen Dienstagmorgen hat der kleine Mann demnach das Licht der Welt erblickt. Zuvor musste Neele jedoch eine regelrechte Tortur über sich ergehen lassen, wie die junge Mutter auf Instagram erklärt.

Zu einer Bilderreihe von sich und dem Baby schreibt die 24-Jährige auf ihrem Profil: "Der Prozess bis zur Geburt war lang und anstrengend. Wir haben am 05.01 mit einer Einleitung begonnen. Trotz vieler verschiedener Versuche, starken Schmerzen und vielen unregelmäßigen Wehen hat sich nichts getan".

Am Samstagabend sei dann ihre Fruchtblase geplatz.

Anne Wünsche: Oli Pocher macht sich über schwangere Anne Wünsche lustig!
Anne Wünsche Oli Pocher macht sich über schwangere Anne Wünsche lustig!

"Im Regelfall setzen dann bei 9 von 10 Frauen innerhalb der nächsten 24h die Wehen ein und der Muttermund öffnet sich. Ich war Fall 10", erklärt Neele.

24 Stunden sei nichts passiert, bis am Sonntagabend versucht worden sei, mit einem Gel künstliche Wehen zu erzeugen. Doch auch dies habe nicht funktioniert.

Daraufhin sei das Model am Montagmorgen in den Kreißsaal und an den Wehentropf gekommen. Dann habe es noch 20 Stunden gedauert, bis sie ihren Kleinen endlich in den Armen halten konnte.

Neele Bronst hatte bereits mit einer komplizierten Schwangerschaft zu kämpfen

Die Ärzte im Krankenhaus versuchten, bei Neele künstliche Wehen zu erzeugen, doch es funktionierte nicht.
Die Ärzte im Krankenhaus versuchten, bei Neele künstliche Wehen zu erzeugen, doch es funktionierte nicht.  © Instagram/neelejay

"Der ganze Schmerz, das ganze Leiden hatte ein Ende und ich bin einfach nur überglücklich", so die 24-Jährige.

Sie werde auf jeden Fall noch einen ausführlichen Geburtsbericht mit ihren Erfahrungen machen, aber jetzt wolle sie erstmal jede Sekunde mit ihrem kleinen Löwen genießen, erläutert die Hamburgerin.

Dies ist der jungen Mutter auch zu gönnen, schließlich hatte sie nicht nur mit einer komplizierten Geburt, sondern auch mit einer äußerst schwierigen Schwangerschaft zu kämpfen.

Willi Herren: Ein halbes Jahr nach Willi Herrens (†45) Tod: Witwe Jasmin schockt mit Mega-Verwandlung
Willi Herren Ein halbes Jahr nach Willi Herrens (†45) Tod: Witwe Jasmin schockt mit Mega-Verwandlung

Die 24-Jährige litt nämlich unter starken Oberbauchschmerzen und dann auch noch unter einer eingerissenen Bauchdecke.

Darüber hinaus wurde bei ihr auch noch eine extrem seltene Polyhydramnion, also ein Überschuss an Fruchtwasser, festgestellt.

Wegen all der Komplikationen konnte Neele die Geburt ihres Sohnes schließlich kaum noch erwarten.

Jetzt kann sie diese schwere Zeit endlich hinter sich lassen und die Zweisamkeit genießen!

Titelfoto: Fotomontage: Instagram/neelejay

Mehr zum Thema Unterhaltung: