Fans außer sich: Er wird Johnny Depp in "Phantastische Tierwesen 3" ersetzen

London - Lange Zeit brodelte die Gerüchteküche, nun ist es fix: Dieser Schauspieler wird Johnny Depps (57) Nachfolger in der Fantasy-Reihe "Phantastische Tierwesen"!

Mads Mikkelsen (55) übernimmt die Rolle des Grindelwald in "Phantastische Tierwesen 3".
Mads Mikkelsen (55) übernimmt die Rolle des Grindelwald in "Phantastische Tierwesen 3".  © Henning Kaiser/dpa

Der verlorene Rechtsstreit gegen die britische Boulevardzeitung "Sun" brachte Depp nicht nur den Titel "Frauenschläger" ein, er kostete ihn auch eine seiner wichtigsten Rollen.

US-Filmkonzern Warner Bros. kündigte kurz nach Bekanntwerden des Urteils den Vertrag des Hollywood-Stars für dessen Besetzung als Grindelwald.

Daraufhin machte auch der Schauspieler seinen Rücktritt offiziell und sorgte für große Enttäuschung bei seinen Anhängern.

Mehrere Fans und Unterstützer wandten sich daraufhin mit Petitionen an Warner. Sollte der Konzern nicht nachgeben, würden sie "Phantastische Tierwesen 3" sogar boykottieren.

Unter dem Hashtag #notmygrindelwald erhitzen sich die Gemüter der empörten Fans noch weiter.

Schnell wurde Mads Mikkelsen (55) als heißer Kandidat für die Darstellung der beliebten Figur gehandelt.

Fans außer sich über Neubesetzung von Grindelwald in "Phantastische Tierwesen 3"

Johnny Depp (57) wurde sein Vertrag aufgekündigt.
Johnny Depp (57) wurde sein Vertrag aufgekündigt.  © Frank Augstein/AP/dpa

Nun gab Warner Bros. in einem offiziellen Statement bekannt, dass der Schauspiel-Star tatsächlich in die Fußstapfen Depps treten wird und sofort machte sich erneut Unmut im Netz breit.

Tweets wie "Mads Mikkelsen ist ein guter Schauspieler, aber #nichtmeingrindelwald" oder "Müll. Holt Johnny zurück" zeigen, dass es der Däne in seinem neuen Job nicht leicht haben wird.

Dabei kennt dieser sich mit der Rolle des Schurken bestens aus, mimte er diese doch schon im James-Bond-Film "Casino Royale" oder in Marvels "Doctor Strange".

Der dritte Teil aus dem Harry-Potter-Universum werde derzeit unter der Regie von David Yates in Leavesden nahe London produziert. Eddie Redmayne, Katherine Waterston, Ezra Miller und Jude Law treten dafür erneut vor die Kamera.

Ein weltweiter Kinostart ist für den 14. Juli 2022 geplant.

Titelfoto: Frank Augstein/AP/dpa; Henning Kaiser/dpa

Mehr zum Thema Kino & Film News:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0