Don't Look Up: "Dürre, Hungersnot, Ozonloch - so langweilig"!

Netz - Was für ein Starensemble! Der erste Trailer zum heiß ersehnten Netflix-Film "Don't Look Up" strotzt nur so vor A-Promis.

Meryl Streep (72, l.) spielt in "Don't Look Up" die US-Präsidentin Janie Orlean, während Jonah Hill (37) ihren Verwandten Jason verkörpert.
Meryl Streep (72, l.) spielt in "Don't Look Up" die US-Präsidentin Janie Orlean, während Jonah Hill (37) ihren Verwandten Jason verkörpert.  © Screenshot/YouTube/Netflix Deutschland

Leonardo DiCaprio (46, "Once Upon a Time In... Hollywood"), Jennifer Lawrence (31, "Die Tribute von Panem"), Meryl Streep (72, "Der Teufel trägt Prada"), Jonah Hill (37, "The Wolf of Wall Street"), Cate Blanchett (52, "Der Herr der Ringe"), Mark Rylance (61, "Bridge of Spies - Der Unterhändler"), Timothée Chalamet (25, "Dune"), Ron Perlman (71, "Hellboy"), Melanie Lynskey (44, "Two and a Half Men"), Gina Gershon (59, "Showgirls"), Tyler Perry (51, "Gone Girl - Das perfekte Opfer"), Himesh Patel (30, "Tenet"), Michael Chiklis (58, "Fantastic Four") und Ariana Grande (28, "Zoolander 2") geben sich in der neuen Komödie von Adam McKay (53, "Vice: Der zweite Mann") die Klinke in die Hand!

Der "Oscar"-Kandidat wird ab dem 24. Dezember in einigen ausgewählten Kinos zu sehen sein, vor allem aber auch bei Netflix laufen, wie im ersten offiziellen Teaser angegeben wurde.

Damit dürfte sich der Streamingdienst-Gigant viele Aufrufe gesichert haben. Schließlich lockt so ein Mega-Cast viele Menschen an.

Doch worum geht es in diesem spektakulär besetzten Streifen eigentlich?

Trailer zum Netflix-Film "Don't Look Up" mit Leonardo DiCaprio, Jennifer Lawrence und Meryl Streep

"Don't Look Up" ist offenbar eine schlagkräftige Weltuntergangssatire

Dr. Randall Mindy (Leonardo DiCaprio, 46) sorgt sich wegen einer drohenden Kometen-Katastrophe um die Zukunft der Erde.
Dr. Randall Mindy (Leonardo DiCaprio, 46) sorgt sich wegen einer drohenden Kometen-Katastrophe um die Zukunft der Erde.  © Screenshot/YouTube/Netflix Deutschland

Die ersten Bewegtbilder erinnern stark an eine Weltuntergangssatire, die das aktuelle Politik-Geschehen gehörig auf die Schippe zu nehmen scheint.

Der Clip beginnt mit Dr. Randall Mindy (DiCaprio), der auf der Toilette eine Panikattacke hat und sich zum tiefen Durchatmen zwingt. Er und Kate Dibiasky (Jennifer Lawrence) bekommen eine Audienz bei der US-Präsidentin Janie Orlean (Streep) sowie deren Verwandten Jason (Hill), der zum aufgeregten Wissenschaftler (?) sagt: "Dein Atmen stresst mich."

Randall lässt sich nicht beirren und erklärt: "Das betrifft den ganzen Planeten." Darauf antwortet Orlean schlagfertig: "Ich weiß, aber es ist so belastend."

Damit meint er nicht etwa die herannahende Katastrophe, sondern tatsächlich nur Mindys Atmen. Wenig später erklärt Kate das Ausmaß: "Ein Komet rast direkt auf die Erde zu."

Das finden die Orleans einschläfernd. "Wisst ihr, wie viele 'die-Welt-geht-zu-Ende-Treffen' wir in den vergangenen zwei Jahren hatten?", fragt Janie. Jason fügt desinteressiert hinzu: "Dürre, Hungersnot, Ozonloch. Das ist so langweilig." Mindy traut nach diesen Aussagen seinen Augen nicht.

Kate Dibiasky (Jennifer Lawrence, 31) steht Dr. Randall Mindy (Leonardo DiCaprio, 46) zur Seite.
Kate Dibiasky (Jennifer Lawrence, 31) steht Dr. Randall Mindy (Leonardo DiCaprio, 46) zur Seite.  © Screenshot/YouTube/Netflix Deutschland

Ist die Welt bei so viel Ignoranz noch zu retten? Ab Weihnachten wissen wir mehr!

Titelfoto: Screenshot/YouTube/Netflix Deutschland

Mehr zum Thema Filmkritik: