Nicolas Cage dreht in krasser Splatter-Orgie "Willy's Wonderland" komplett durch!

USA - Einer der wahnsinnigsten Trailer der vergangenen Monate! Die ersten Bewegtbilder von "Willy's Wonderland" lassen einem das Blut in den Adern gefrieren!

Nicolas Cage (57, r.) muss sich gegen Horror-Figuren wehren, die ihm nach dem Leben trachten.
Nicolas Cage (57, r.) muss sich gegen Horror-Figuren wehren, die ihm nach dem Leben trachten.  © YouTube/Screenshot/ONE Media

Nicolas Cage (57) spielt hier einen Mann, der sich lediglich Hausmeister nennt und dessen Autoreifen zu Beginn platzt, weil irgendjemand ein Nagelbrett auf die Straße gelegt hat.

Er kommt zu einem Vergnügungspark mit dem harmlos wirkenden Namen "Willy's Wonderland". Dessen Besitzer Tex Macadoo (Ric Reitz) bietet ihm einen Deal an, der zu schön scheint, um wahr zu sein.

Er soll die Nacht über saubermachen, wofür der Typ mit Cowboyhut die Reparatur des Wagens bezahlen will. Er schlägt ein. Doch Liv (Emily Tosta) erklärt ihm, dass der Ort "eine dunkle Geschichte hat." Sie eröffnet ihm: "Du bist hier, um ein menschliches Opfer zu sein!"

"Invisible Demons": Wenn die Armen "wie Ameisen zertreten werden"
Filmkritik "Invisible Demons": Wenn die Armen "wie Ameisen zertreten werden"

Der Hausmeister macht sich nicht mal die Mühe, auf diese Aussage zu reagieren. "Er wird hier drin sterben, aber er hört nicht auf mich", sagt die junge Frau daraufhin perplex.

Als der schweigsame Mann dann den Boden säubert, wird er erstmals von animatronischen Figuren angegriffen, die in der Nacht zum Leben erwachen und nach Blut dürsten.

Doch der Hausmeister weiß sich zu wehren und zerstört die Monster wie im Wahn! Es folgt eine wahre Splatter-Orgie.

Originaltrailer zu "Willy's Wonderland" mit Nicolas Cage

Nicolas Cage sorgt in "Willy's Wonderland" für ein blutiges Gemetzel!

Nicolas Cage (57) haut in "Willy's Wonderland" ordentlich zu!
Nicolas Cage (57) haut in "Willy's Wonderland" ordentlich zu!  © YouTube/Screenshot/ONE Media

Der für sein Overacting berühmt-berüchtigte Cage ("Leaving Las Vegas", "Mandy", "Ghost Rider") darf sich hier anscheinend mal (wieder) so richtig austoben und tut das offenbar mit grimmiger Genugtuung und vollem Körpereinsatz.

Der "Oscar"-Preisträger, der seit viel zu vielen Jahren regelmäßig in B-Movies wie diesem hier zu sehen ist, füllt die Rolle des Horror-Actionheldes dem Trailer nach zu urteilen aber gut aus.

Wann man das hierzulande abschließend selbst beurteilen kann, steht bislang leider noch nicht fest.

"Triangle of Sadness": Wenn die Welt der Superreichen mit der Unterschicht zusammenprallt
Filmkritik "Triangle of Sadness": Wenn die Welt der Superreichen mit der Unterschicht zusammenprallt

In den USA und auch in Großbritannien soll das Werk von Regisseur Kevin Lewis (50, "The Drop") am 12. Februar als Video-on-Demand erscheinen und gleichzeitig in ausgewählten Kinos (sofern diese offen sind).

Für Deutschland gibt es hingegen keinen Starttermin, mit Splendid Film aber immerhin schon einen Verleih, weshalb er bald erscheinen dürfte.

Vermutlich wird "Willy's Wonderland" dann direkt als VoD und fürs Heimkino auf Blu-ray sowie DVD veröffentlicht.

Titelfoto: YouTube/Screenshot/ONE Media

Mehr zum Thema Filmkritik: