"Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers" kommt viel früher als gedacht zu Disney+!

Deutschland - Die PR-Maschinerie von Disney hat mal wieder zugeschlagen! Nachdem die finale Episode "Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers" seit dem 17. April als Download für viel Geld zu erwerben ist (TAG24 berichtete), steht nun auch fest, ab wann der Film bei Disney+ verfügbar sein wird.

Billy Dee Williams kehrt in "Der Aufstieg Skywalkers" noch einmal in seine Kult-Rolle als Lando Calrissian zurück.
Billy Dee Williams kehrt in "Der Aufstieg Skywalkers" noch einmal in seine Kult-Rolle als Lando Calrissian zurück.  © PR/Disney & ™ Lucasfilm LTD

Nur vier Tage nach dem Verkaufsstart als UHD, 3-D Blu-ray, auf Blu-ray und DVD am 30. April wird "Der Aufstieg Skywalkers" auch beim neuen Streaming-Dienst laufen, wie Disney in einer Pressemitteilung erklärte.

Fans werden diesen Schachzug wohlwollend zur Kenntnis nehmen, ist der 4. Mai doch gemeinhin bekannt als "Star Wars"-Tag. 

Diese Entscheidung dürfte dazu führen, dass viele Interessierte, die die neuste Episode noch nicht gesehen haben oder noch einmal sehen wollen, ein Abo abschließen.

Schließlich kann man Disney+ als Neukunde sieben Tage kostenlos testen und zahlt danach für einen Monat 6,99 Euro oder für das ganze Jahr 69,99 Euro.

Damit kommt man deutlich günstiger weg, als würde man sich für eine der Heimkinofassungen entscheiden oder den Film für 13,99 Euro in SD bzw.  16,99 Euro in HD-Qualität streamen.

Ein weiterer Vorteil: Man kann auch alle anderen Episoden und spannende Serien wie "The Mandalorian" oder "The Clone Wars" inklusive neuer Folgen so oft sehen, wie man will.

Denn sie alle laufen bei dem Streaming-Dienst. 

Teaser-Video zum Start von "Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers" bei Disney+

Geheimhaltung um Start von "Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers" bei Disney+ dürfte nicht allen zusagen

Auch die Maske von Kylo Ren (Adam Driver) spielt eine wichtige Rolle in Episode IX.
Auch die Maske von Kylo Ren (Adam Driver) spielt eine wichtige Rolle in Episode IX.  © PR/Disney & ™ Lucasfilm LTD

Andererseits könnte die bisherige Geheimhaltung auch zu negativen Reaktionen führen.

Denn diejenigen, die sich den Film bereits gekauft- oder vorbestellt haben und gleichzeitig über ein Abo bei Disney+ verfügen, könnten sich verschaukelt vorkommen.

Schließlich hat das mächtige Studio sich ganz bewusst für diese Taktik entschieden, damit sich die Leute, die es nicht mehr aushalten, zuerst auf die teuren Versionen stürzen und man somit gutes Geld verdienen kann.

Außerdem hat Disney bereits vor einigen Tagen die neuen Titel für den kommenden Monat bekannt gegeben - doch "Der Aufstieg Skywalkers" war auf dieser Liste nicht zu finden.

Deshalb kommt die Nachricht, dass die neunte Episode nun doch so bald verfügbar sein wird,  überraschend. 

Dennoch ist es wohl die beste Lösung für alle Seiten, denn es gab im Jahr 2019 wohl keinen anderen Film, der so stark polarisierte und aufgrund einiger Story-Entscheidungen für solch ein Aufsehen sorgte.

"Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers" war 2019 eine der großen Kino-Enttäuschungen

Rey (Daisy Ridley) ist die entscheidende Person in "Der Aufstieg Skywalkers".
Rey (Daisy Ridley) ist die entscheidende Person in "Der Aufstieg Skywalkers".  © PR/Disney & ™ Lucasfilm LTD

Schon rund um die Episoden I bis III gab es bekanntlich einige Kontroversen. Im Vergleich zur neuen Trilogie waren diese aber noch harmlos.

Sie sei in sich nicht stimmig, kopiere die alten Filme und reiche nicht an deren Klasse heran - und das waren noch vergleichsweise harmlose Meinungen.

Denn das gigantische "Star Wars"-Universum hat zu viele Menschen bewegt und begeistert, die genaue Vorstellungen hatten, wie es weitergehen sollte.

Deshalb war die Spannung auf den jeweils nächsten Film riesengroß - und ebenso die Enttäuschung nicht gerade weniger Zuschauer über das Ergebnis.

Auch für TAG24 (>>Kritik zum Kinostart im Dezember) war "Der Aufstieg Skywalkers" ein äußerst durchwachsener Film.

Er war überfrachtet, hatte abstruse Ideen (Stichwort Palpatine) und ließ einen erstaunlich kalt, weil er so vollgestopft mit Figuren und Handlungsorten war, dass die tiefe emotionale Bindung fehlte.

Doch aufgrund der herausragenden Spezialeffekte, großartigen Kameraführung, detailreichen Locations und einiger großartiger Einzelszenen können auch Zweifler einen Blick riskieren - zumindest bei Disney+, wo man sich im Nachhinein nicht ärgern muss, zusätzlich Geld ausgegeben zu haben.

Titelfoto: PR/Disney & ™ Lucasfilm LTD

Mehr zum Thema Kino & Film News:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0