"Wer wird Millionär?" und Co.: NRW ist stärkstes Fernseh-Produktionsland

Köln/Düsseldorf – Nordrhein-Westfalen bleibt einer neuen Untersuchung zufolge deutschlandweit der stärkste Standort für Fernsehproduktionen.

In NRW werden Shows wie "Wer wird Millionär" gedreht. (Fotomontage)
In NRW werden Shows wie "Wer wird Millionär" gedreht. (Fotomontage)  © Jörg Carstensen/dpa / 123rf/Nathaphat Chanphirom

"Deutschland sucht den Superstar", die "heute-show", "Wer wird Millionär?": Viele Sendeminuten im deutschen Fernsehen haben ihren Ursprung in Nordrhein-Westfalen.

Eine Vergleichsstudie hat untersucht, wie viele es in den vergangenen Jahren genau waren.

2018 kamen Produzenten mit Sitz in NRW auf rund 285.200 Produktionsminuten, wie aus einer Vergleichsstudie des Dortmunder Formatt-Instituts hervorgeht.

Der Spitzenwert von rund 313.400 Produktionsminuten aus dem Jahr 2016 wurde gleichwohl nicht mehr erreicht. Deutlich hinter NRW rangieren Bayern (192.500 Minuten), Berlin (89.100 Minuten) und Hamburg (68.000 Minuten).

Die Studie erfasst Auftragsproduktionen. Eigenproduktionen von Fernsehveranstaltern werden nicht berücksichtigt. 

Vor allem rund um Köln sitzen viele Firmen, die Shows, Comedy-Programme oder Doku-Soaps herstellen.

Den Auftrag für die Studie gab das Land Nordrhein-Westfalen. Am Montag sollte sie der breiten Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Titelfoto: Jörg Carstensen/dpa / 123rf/Nathaphat Chanphirom

Mehr zum Thema Unterhaltung:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0