Skandalfilm zeigt Michael Jacksons Tochter als weiblichen, lesbischen Jesus

Hollywood - Schon vor Drehbeginn sorgt dieses Projekt für mächtig Wirbel! Paris Jackson (22), Tochter vom "King of Pop" Michael Jackson (†50), soll in ihrem kommenden Film die weibliche und lesbische Version von Jesus verkörpern.

Mit ihrer Rolle im Film "Habit" sorgt Paris Jackson (22) schon vorab für Aufsehen.
Mit ihrer Rolle im Film "Habit" sorgt Paris Jackson (22) schon vorab für Aufsehen.  © https://www.instagram.com/parisjackson/

Die noch junge Schauspielkarriere von Jackson-Sprössling Paris dürfte mit diesem Streifen ordentlich ins Rollen kommen.

E-Online berichtet, die Film-Rolle "Habit" wird dem Leben eines "Street-Smart-Partygirl mit einem Jesus-Fetisch folgen, das in einen gewalttätigen Drogenskandal verwickelt wird und einen möglichen Ausweg findet, indem es sich als Nonne tarnt."

Die 22-jährige porträtiert Jesus als lesbische Frau, die sich gern der Leidenschaft mit anderen Damen hingibt.

Dabei tritt sie im klassischen Jesus-Gewand und mit Nasenring auf!

Passend zur abgefahrenen Handlung ist keine geringere als Bella Thorne ebenfalls ein Teil des Casts.

In dem Film soll sie eine von "Jesus" Geliebten spielen.

Thorne sorgte zuletzt für Aufsehen, als sie für die Erotik-Website Pornhub einen Film drehte.

Schon jetzt gibt es mehrere Petitionen gegen lesbischen Jesus

Auch Bella Thorne (22) übernimmt eine Rolle in "Habit".
Auch Bella Thorne (22) übernimmt eine Rolle in "Habit".  © https://www.instagram.com/bellathorne/

Auch Musiker Gavin Rossdale soll eine Rolle übernehmen.

Einen Starttermin hat das Projekt noch nicht. Allerdings bestätigte Produzent Donovan Letich, dass die Dreharbeiten bereits beendet wurden und sich der Streifen schon in der Postproduktion befinde.

Derweil bilden sich schon erste Proteste gegen "Habit".

Movieguide, eine Organisation, die christliche Werte für die Unterhaltungsindustrie fordert, sieht den Film als Gotteslästerung an.

"Habit" würde für Verwirrungen rund um die Geschichte von Jesus führen.

Derweil hat die Petition mit dem Titel "Stop Hollywoods Angriff auf Jesus" bereits über 100.000 Unterschriften gesammelt.

Darin heißt es: "Hollywood ist wieder da. Diesmal greifen sie die historische und biblische Darstellung von Jesus Christus an. Helfen Sie uns zu beweisen, dass dieser Film für Gläubige im ganzen Land und auf der ganzen Welt nicht akzeptabel ist."

Titelfoto: https://www.instagram.com/parisjackson/

Mehr zum Thema Unterhaltung:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0