Mit eigener Show? Linda Zervakis meldet sich nach Tagesschau-Aus endlich selbst zu Wort

Hamburg - Erst verließ Chefsprecher Jan Hofer (69) die Tagesschau, jetzt folgt ihm eine der vermutlich beliebtesten Nachrichtensprecherinnen Deutschlands: Linda Zervakis (45). Auf Instagram meldete sich die 45-Jährige jetzt selbst zu ihrer Kündigung zu Wort.

Linda Zervakis (45) gab ihren Ausstieg bei der Tagesschau bekannt. Nun versuchte sie sich auf Instagram zu erklären.
Linda Zervakis (45) gab ihren Ausstieg bei der Tagesschau bekannt. Nun versuchte sie sich auf Instagram zu erklären.  © Henning Kaiser/dpa

Auf einer Autobahnraststätte fand sie endlich die Zeit, sich wenigstens kurz bei ihren Fans und Followern mit einem Video zu melden.

Sie war "sehr nah am Wasser gebaut, was meinen Weggang bei der Tagesschau betrifft", so die 45-Jährige. Sie sei noch immer sehr "an- und berührt" von den ganzen lieben Nachrichten, die sie erreicht haben.

Am 26. April wird sich Zervakis bei ihren Zuschauern verabschieden und ihren Platz hinterm Tisch der Tagesschau räumen.

Warum sie diesen Schritt wagt, könne sie noch nicht verraten, erzählte die Deutsch-Griechin am Samstag geheimnisvoll. "Bitte seht mir das nach." Sobald es möglich sei, würde sie ihre Follower informieren. Welches neue Projekt wohl auf sie wartet?

Dass Zervakis neben ihrem Beruf als Nachrichtensprecherin nicht untätig ist und ungewöhnlich viele Projekte nebenher "laufen hat", ist bekannt.

So hat sie vor kurzem ihr erstes Buch "etsikietsi" geschrieben und meldet sich außerdem regelmäßig in ihrem eigenen Podcast "Gute Deutsche" zu Wort.

Kommt jetzt etwa noch ein größeres, zeitraubendes Projekt auf die 45-Jährige zu? Eines, das sich mit ihrem aktuellen Job nicht vereinbaren lässt? Vielleicht sogar eine eigene Show?

Riverboat-Moderatorin Kim Fisher (51) scheint da mehr zu wissen und verriet in den Kommentaren zu Zervakis Statement: "ich finde das großartig, dass du ganz offensichtlich bald mit einem meeeeega projekt zu sehen sein wirst! du MUSST einfach hinterm tisch vorkommen! 🍾" (Rechtschreibung übernommen)

Linda Zervakis meldet sich von der Raststelle

Linda Zervakis: "Erste Nachrichtensprecherin mit Migrationshintergrund"

Linda Zervakis Eltern stammen aus Griechenland. Sie selbst wurde in Hamburg geboren und ist dort auch aufgewachsen. Ihre Eltern betrieben einen Kiosk, in dem die junge Linda bis zu ihrem 29. Lebensjahr auch aushalf.

Sie absolvierte das Gymnasium und arbeitete später als Redakteurin und Nachrichtensprecherin für verschiedene Formate.

2013 landete sie als "die erste Tagesschausprecherin mit Migrationshintergrund" bei der Nachrichtensendung, wie damals die Presse titelte.

Keine besonders schöne Auszeichnung für die 45-Jährige, wie sie in einem Interview verriet. Sie habe sich sogar eher erschrocken. "Ich möchte nicht die Vorzeige-Migrantin sein", stellte sie damals klar.

Muss sie auch nicht. Wir wünschen viel Erfolg für das neue "große" Kapitel.

Titelfoto: Henning Kaiser/dpa

Mehr zum Thema Unterhaltung:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0