187 Strassenbande: Bonez MC spricht über Tabuthema

Hamburg - Bonez MC (34) von der 187 Strassenbande hat sich mit einer emotionalen Ansage an seine Fans gerichtet.

Bonez MC (34) zeigt auf Instagram Bilder von einem Videodreh, darauf liegt er erschossen am Boden.
Bonez MC (34) zeigt auf Instagram Bilder von einem Videodreh, darauf liegt er erschossen am Boden.  © Screenshot Instagram/bonez187erz

Einmal mehr zeigt John Lorenz Moser, wie der Rapper bürgerlich heißt, seine nachdenkliche Seite. 

Normalerweise tauchen in seiner Instagram-Story dicke Geldbündel, Golduhren, Joints, leicht bekleidete Frauen, Tattoos, saftiges Essen und die anderen Mitglieder der 187 Strassenbande auf. 

Doch ab und zu wendet sich Bonez mit längeren Statements an seine mehr als 2,3 Millionen Abonnenten. Jetzt hat er es wieder getan. 

Dabei hat sich der 34-Jährige einem sehr traurigen Thema angenommen, mit dem sich nur sehr wenige Menschen befassen und das oft ein Tabuthema ist. Bonez denkt über den Tod nach. Auch mit dem eigenen Ableben beschäftigt er sich. 

Sein Schluss: "Der Tod ist ein Skandal, aber so fair wie er nur sein kann!" Er sei nichts Schlimmes und treffe jeden. 

"Je älter du wirst, desto mehr Freunde, Verwandte oder Bekanntschaften wirst du sterben sehen. Und irgendwann werden sie dich sterben sehen, weil irgendeiner geht immer zuerst." 

Bonez weiß, wovon er spricht: im Dezember 2017 starb sein Vater. Daher teilt der 34-Jährige mit seinen Fans seine Weisheiten und Ratschläge. 

Bonez richtet eindringlichen Appell an seine Fans

Mit dem Sterben befassen sich nur wenige Menschen gerne. (Symbolbild)
Mit dem Sterben befassen sich nur wenige Menschen gerne. (Symbolbild)  © 123RF/subbotina

Jeder sollte sich seinem Rat nach selbst zuliebe ab und zu mit dem Sterben auseinandersetzen. "Damit es dich nicht komplett aus der Bahn wirft, wenn es dann passiert", schreibt Bonez. Es könne schließlich jeden Tag soweit sein. 

Sich auf dem Totenbett von seinen Angehörigen zu verabschieden sei Luxus, den nicht jeder habe. "Viele von euch werden ganz spontan aus dem Leben gerissen, das steht fest. Ein Autounfall, eine Überdosis oder einfach ein Herzinfarkt von einer Sekunde auf die nächste!" 

Die Menschen seien heutzutage von den wichtigen Dingen im Leben abgelenkt und machen sich keine Gedanken mehr, was sie erwarte. 

"Wir kennen den Tod aus Filmen oder von Instagram, aber wenn dann eine geliebte Person stirbt, dann bereuen wir, dass wir nicht mehr Zeit mit dieser Person verbracht haben, und zwar richtige Zeit! Mit angucken, riechen und fühlen und ohne tippen, senden und Sprachnachrichten!" 

Daher hat Bonez einen dringenden Appell. Jeder sollte sich bewusst sein, dass das Leben endlich ist. "Nicht später bereuen, dass man sich so selten bei seiner Oma gemeldet hat, sondern sie jetzt anrufen und kurz auf die TikTok-Challenge kacken." 

Dabei gebe es aber vermutlich nichts, das so fair sei, wie der Tod. "Egal ob reich oder arm, ob Arschloch oder Ehrenmann, alle müssen sterben. Die einen langsamer und die anderen sofort, aber sterben muss jeder." 

Weise Worte von Bonez! Eine ähnliche Botschaft hatte der Rapper bereits vor zwei Jahren verbreitet, als er Hinterlassenschaften seines toten Vaters entsorgte. 

Scheint so, als in hinter der harten Fassade ein sehr nachdenklicher Mensch steckt. Wieso macht sich der Rapper aber gerade jetzt Gedanken über den Tod? Möglich, dass es durch den Videodreh ausgelöst wurde, bei dem Gzuz (31), Maxwell (27) und Bonez vermeintlich erschossen wurden.

Titelfoto: Montage: 123RF/subbotina, Screenshot Instagram/bonez187erz

Mehr zum Thema 187 Strassenbande:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0