Alles für den Whisky: Rockstar Martin Kesici wird Dresdner!

Dresden - Die größte Whisky-Manufaktur Deutschlands entsteht gerade in Dresden. Und nicht nur das, denn: Der Whisky made in Sachsen hat sogar jetzt schon seine eigene Band! Der Frontmann ist kein Unbekannter, dafür aber Whisky-Liebhaber.

Die Whisky-Macher: Thomas Michalski (l.) und Frank Leichsenring sind Kenner und Liebhaber des edlen Tropfens. Sie bauen nun die größte Whisky-Manufaktur Deutschlands in Dresden.
Die Whisky-Macher: Thomas Michalski (l.) und Frank Leichsenring sind Kenner und Liebhaber des edlen Tropfens. Sie bauen nun die größte Whisky-Manufaktur Deutschlands in Dresden.  © Thomas Türpe

Martin Kesici (47), er gewann 2003 die erste deutsche Castingshow "Star Search", steht für den Whisky und Band - beide tragen den Namen "Hellinger".

Aber von vorn: Erstmal trafen sich vor rund sieben Jahren zwei Whisky-Kenner zum Skat spielen und beschlossen, selbst Whisky herzustellen. Die Bauarbeiten für das Millionen-Vorhaben laufen nun bereits seit Anfang September. In der ehemaligen Elblachsräucherei in der Magdeburger Straße, soll schon bald auf 1200 Quadratmetern feinster Whisky hergestellt werden.

Der Name "Hellinger" kommt nicht von ungefähr. Er ist angelehnt an den Mädchennamen der Mutter von Frank Leichsenring, einer der beiden Initiatoren. "Es werden fünf Whisky-Sorten angeboten", so Leichsenring. 

Er und Thomas Michalski sind die Köpfe hinter der Marke. 

2925 Liter täglich: So viel Whisky soll in Dresden entstehen!

Sänger Martin Kesici (47) zieht für die Band und den Whisky bald nach Dresden.
Sänger Martin Kesici (47) zieht für die Band und den Whisky bald nach Dresden.  © Thomas Türpe

Alle Zutaten für den hochprozentigen Genuss werden aus dem sächsischen Umland geliefert und in der Dresdner Manufaktur verarbeitet. So ist sichergestellt, dass der Whisky ein echter Sachse wird. 

2013 legten die zwei dann los, kauften erstmal schottischen Brand, verfeinerten ihn hier in Sachsen und lagerten ihn ein. 

Das Ergebnis: Fünf neue Whisky-Sorten, die es bereits ab dem 1. Oktober im gut sortierten Fachhandel zu kaufen gibt. 

"Zukünftig stellen wir dann aber auch den Brand selbst her", so die beiden Whisky-Macher. "Unsere Idee ist, mit diesem Whisky Dresden in die Welt zu bringen. Das Ziel ist, die Marke Hellinger auf der ganzen Welt bekannt zu machen." 

Bautechnisch geplant ist eine Brennanlage, die pro Tag 15 Fässer á 195 Liter füllen kann. Das Investitionsvolumen für das Projekt liegt bei mehr als 3 Millionen Euro.

Und wie passt Kesici da rein?

Frank Leichsenring ist passionierter Musiker, Kesici suchte nach einer neuen Band, schwupps, schon kamen beide zusammen, und Kesici wurde Frontmann von "Hellinger". Das erste Album "Alles auf Anfang" ist bereits erschienen.

"Nachdem ich mich letztes Jahr selbst eingewiesen habe wegen meiner Depression, bin ich jetzt wieder voll da", so der Berliner.

Und weiter: "Das ist für mich ein Neuanfang. Ich werde spätestens Anfang 2021 auch nach Dresden ziehen."

Titelfoto: Montage: Thomas Türpe (2)

Mehr zum Thema Musik News:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0