Ersatzlos gestrichen! Guns N' Roses sagt Konzert in Hamburg ab

Hamburg - Wegen europaweiter behördlicher Verbote hat die amerikanische Rockband Guns N' Roses ihre Open-Air-Tournee 2020 verschoben - und das geplante Konzert in Hamburg ohne Ersatztermin gestrichen.

Axl Rose, Frontmann der Band Guns N' Roses, steht in der Volksparkarena.
Axl Rose, Frontmann der Band Guns N' Roses, steht in der Volksparkarena.  © Axel Heimken/dpa

Das teilte der Konzertveranstalter "Live Nation" am Mittwoch mit. 

Der Auftritt war ursprünglich am 2. Juni geplant. Um welche Verbote es geht, teilten die Organisatoren nicht mit.

Ein weiteres Deutschland-Konzert der Band, das für den 26. Mai in München geplant war, wurde auf den 30. Juni 2021 verlegt. 

Eintrittskarten für das abgesagte Hamburg-Konzert können nach Angaben von "Live Nation" bei der jeweiligen Vorverkaufsstelle in Gutscheine umgewandelt werden.

Die Band Guns N'Roses steht für ein Konzert auf der Bühne.
Die Band Guns N'Roses steht für ein Konzert auf der Bühne.  © Kc Alfred/ZUMA Wire/dpa

Die US-Band war 1985 gegründet worden - ist aber seitdem nicht ununterbrochen aktiv. 

Nach einer mehrjährigen Pause kündigten die Musiker 2016 ihre erste gemeinsame Tour mit den drei Originalmitgliedern an. 

In Deutschland trat die Band zuletzt im Jahr 2018 auf.

Titelfoto: Axel Heimken/dpa

Mehr zum Thema Musik News:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0