Rapper 6ix9ine will Geld an Kinder in Not spenden, doch die Organisation lehnt ab

USA - Skandal-Rapper Tekashi 6ix9ine wollte sich einmal für den guten Zweck einsetzen und 200.000 US-Dollar (umgerechnet etwa 184.540 Euro) spenden, aber sein Geld will die Einrichtung nicht annehmen.

Rapper Daniel Hernandez (24), besser bekannt als 6ix9ine, tritt bei einem Konzert auf.
Rapper Daniel Hernandez (24), besser bekannt als 6ix9ine, tritt bei einem Konzert auf.  © dpa/Luca Bruno/AP

In der vergangenen Woche veröffentlichte 6ix9ine, der mit bürgerlichem Namen Daniel Hernandez (24) heißt, seinen neuen Song "Gooba". 

Laut dem US-Promiportal TMZ soll ihm das bislang rund zwei Millionen US-Dollar (über 1,8 Millionen Euro) eingebracht haben. 

Zehn Prozent dessen wollte 6ix9ine daraufhin an eine wohltätige Organisation spenden, die sich für Kinder in Not einsetzt. 

Doch "No Kid Hungry" lehnte das Angebot ab und will kein Geld von Hernandez.

"Als kindgerechte Kampagne ist es unsere Politik, Spender abzulehnen, deren Aktivitäten nicht mit unserem Vorhaben und unseren Werten übereinstimmen", teilte die Organisation gegenüber TMZ mit.

Grund dafür dürfte 6ix9ines aktuelle Haftstrafe sein. Zwar kam er vor wenigen Tagen aus dieser "frei", doch nur aufgrund der Corona-Pandemie und der hohen Ansteckungsgefahr im Gefängnis.

Der 24-jährige Rapper wurde im Dezember vergangenen Jahres wegen Raubes und organisiertem Verbrechen verurteilt. Zuvor handelte er sich bereits eine Bewährungsstrafe aufgrund Kindesmissbrauchs und Angriffs auf einen Polizeibeamten ein.

6ix9ines neue Single "Gooba"

Rapper echauffiert sich über Spenden-Absage

Verständlich erscheint es, dass eine Kinderhilfsorganisation kein Geld eines Kinderschänders annehmen möchte. Dennoch reagierte der Skandal-Musiker am gestrigen Dienstag überaus verärgert auf die Absage.

"Nehmen Sie diesen unschuldigen Kindern lieber das Essen aus dem Mund. Ich habe noch nie etwas so Grausames gesehen", schrieb 6ix9ine laut TMZ-Bericht in den sozialen Medien. Das Posting verschwand zwischenzeitlich.

Die Fans des Promis kommentierten fortan die Instagram-Postings der Kinderhilfsorganisation reihenweise mit dem Buchstaben "L". Es ging schließlich soweit, dass "No Kid Hungry" die Kommentare auf der Fotoplattform deaktivieren musste.

Umzug auf Staatskosten wegen Balkon-Foto

Übrigens: Als 6ix9ine dieses Foto mit zahlreichen Geldbündeln auf seinem Balkon aufnehmen ließ, wurde er von einem Nachbarn entdeckt. Dieser informierte nicht nur die Polizei, dass der 24-Jährige seinen Hausarrest nicht im Haus verbringt, sondern veröffentlichte auch noch dessen Adresse.

Die Behörden organisierten dem Rapper deshalb eine neue Unterkunft, in der nun die restliche "Haft-Zeit" absitzen muss.

Im November soll Daniel Hernandez wieder freigelassen werden, sollte er sich keine weiteren Schnitzer im Hausarrest leisten. Anschließend muss er 300 Stunden gemeinnützige Arbeit leisten sowie eine Geldstrafe von umgerechnet knapp 32.315 Euro zahlen.

Titelfoto: Screenshot/Instagram/6ix9ine

Mehr zum Thema Rap News:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0