Die Toten Hosen melden sich aus Corona-Loch und machen allen Mut!

Köln - Die Toten Hosen tragen das aktuelle Corona-Gefühl im Namen, doch der Lockdown und das Auftrittsverbot trifft auch die Senioren des Punks hart. Keine Konzerte, keine Fans. Krise. Immerhin haben die Toten Hosen jetzt ein Lebenszeichen abgesetzt und machen ihren Fans Mut.

Die Toten Hosen machen Musik, doch an Auftritte ist nicht zu denken. Immerhin haben die Düsseldorfer einen Ausflug ins Grüne gemacht.
Die Toten Hosen machen Musik, doch an Auftritte ist nicht zu denken. Immerhin haben die Düsseldorfer einen Ausflug ins Grüne gemacht.  © Facebook/Die Toten Hosen

Zunächst teilte die Düsseldorfer Band einen Wunsch: "Wir hoffen, es geht Euch allen gut, Ihr seid gesund und lasst Euch Eure Laune von den neuesten Entwicklungen nicht vermiesen."

Bei den Hosen rund um Frontmann Campino (58) seien alle wohlauf und würden regelmäßig getestet, teilte die Band in ihrem aktuellen Newsletter und bei Facebook mit.

Und was macht eine Band, die eigentlich von Konzerten lebt und die Energie der Auftritte liebt?

Tanja Szewczenko schwärmt nach Zwillings-Geburt über Tochter Jona: "Meine persönliche Heldin"
Promis & Stars Tanja Szewczenko schwärmt nach Zwillings-Geburt über Tochter Jona: "Meine persönliche Heldin"

"Die letzten Monate haben wir hauptsächlich damit verbracht, Instrumente zu reparieren, zu Hause aufzuräumen und unsere Archive zu sortieren", schreiben die Düsseldorfer Jungs.

Doch dank der Schnelltests rücken die Musiker auch wieder häufiger zusammen: "Umso schöner fühlt es sich jetzt an, wieder im Proberaum miteinander üben zu können. Selbst Vom ist davon manchmal begeistert. Zwischendurch erlauben wir uns sogar Bandausflüge ins Grüne. Anbei ein Beweisfoto mit aufmunternden Grüßen."

Schlagzeuger Vom Ritchie (56) hält die ständigen Proben der Band grundsätzlich für übertrieben, doch aktuell dürfte die Musik sogar für ihn eine willkommene Abwechslung sein.

Die Toten Hosen machen einen Ausflug ins Grüne

Toten Hosen sind schonungslos offen: "Tatsächlich erstmal nichts"

Die Toten Hosen haben ihre "Alles ohne Strom"-Tournee komplett abgesagt. Inzwischen sei klar, dass ein Nachholen der Tournee 2021 an organisatorischen Gründen scheitere.
Die Toten Hosen haben ihre "Alles ohne Strom"-Tournee komplett abgesagt. Inzwischen sei klar, dass ein Nachholen der Tournee 2021 an organisatorischen Gründen scheitere.  © Rolf Vennenbernd/dpa

Schonungslos offen zeigt die Band auch, wie es Künstlern und Kreativen in ganz Deutschland momentan geht.

"Was sonst so anliegt? Tatsächlich erstmal nichts. Da geht es uns nicht anders als Euch. Wir müssen zurzeit krass lernen, im Hier und Jetzt zu leben, ein Blick in die nähere Zukunft ist doch großen Gefahren ausgesetzt, depressiv zu werden."

Bleibt nur die Hoffnung, dass die Musiker ihre Kreativität ummünzen können. Musiker wie Michael Stipe (61), Jan Delay (45) und Marteria (38) haben beispielsweise neue Songs geschrieben.

Till Adam bei "Take Me Out XXL": Schon in der Limousine wurde geknutscht!
TV & Shows Till Adam bei "Take Me Out XXL": Schon in der Limousine wurde geknutscht!

Auch AnnenMayKantereit aus Köln hatten ein komplettes Album veröffentlicht und nahmen dabei Bezug auf die Corona-Pandemie.

Doch Konzerte sind nicht in Sicht, wie auch die großen Musikveranstalter zuletzt vermeldeten.

Die Toten Hosen schreiben hierzu: "Zumindest ist an eine konkrete Planung von Livekonzerten nicht zu denken und gerade das vermissen wir, wie viele unserer Kollegen, am meisten."

Die Band will trotzdem das Beste draus machen und Lieder gemeinsam spielen. Dazu gehörten Lieder "die wir lange nicht mehr angefasst haben oder Nummern von anderen Bands, die uns einfach Spaß machen, und wir sammeln Ideen, die uns für neue Lieder in den Kopf kommen. Das macht uns allen großen Spaß und hält die Laune hoch."

Der Gruß der Toten Hosen endet mit einem Appell: "Haltet die Stellung und bleibt gesund. Wir denken an Euch, Eure Hosen"

Titelfoto: Facebook/Die Toten Hosen

Mehr zum Thema Musik News: