Traurige Nachricht für Musik-Fans: Highfield Festival auch 2021 abgesagt

Leipzig/Großpösna - Das Highfield Festival wird auch in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie nicht stattfinden.

Erst im Jahr 2022 soll das Highfield Festival wieder stattfinden. Bis dahin müssen sich Musik-Fans gedulden.
Erst im Jahr 2022 soll das Highfield Festival wieder stattfinden. Bis dahin müssen sich Musik-Fans gedulden.  © Alexander Prautzsch/dpa-Zentralbild/dpa

Wie die Veranstalter am Donnerstag mitteilten, liefen die Vorbereitungen auf das jährliche Festival am Störmthaler See bei Leipzig bereits auf Hochtouren.

"Doch letztendlich mussten wir uns eingestehen - das wird nix", musste nun leider die traurige Nachricht verkündet werden. "Eure Unversehrtheit und die unserer Künstler*innen steht für uns nach wie vor an erster Stelle."

Angesichts der momentan immer öfter auftretenden Delta-Variante des Coronavirus und der "schleppenden Impfkampagne" wären aufwendige Einschränkungen nötig, um das Open-Air-Festival tatsächlich stattfinden zu lassen.

Trotz Schulden: Michael Wendler zahlt hohe Scheidungssumme an Ex-Frau Claudia Norberg
Michael Wendler Trotz Schulden: Michael Wendler zahlt hohe Scheidungssumme an Ex-Frau Claudia Norberg

"Doch das, was eventuell möglich wäre, ist nicht das, was das Highfield ausmacht und bei Weitem nicht das, was ihr verdient."

Zum Schutz der Gesundheit aller Beteiligten soll das Highfield Festival deshalb um ein weiteres Jahr verschoben werden.

Zwei Headliner für 2022 bestätigt!

Im August 2022 soll dann wieder wie gewohnt auf der Magdeborner Halbinsel gefeiert und musiziert werden. Viele der Künstler und Künstlerinnen, die eigentlich bereits 2020 und 2021 hätten auftreten sollen, haben dafür erneut zugesagt.

Und nach der Hiobsbotschaft der Absage konnten die Veranstalter auch gute News verkünden: Sowohl die Band Kraftklub als auch der Rapper Casper werden als Headliner im kommenden Jahr dabei sein!

Die bereits erworbenen Tickets können behalten und dann einfach für das Highfield Festival 2022 benutzt werden.

Titelfoto: Alexander Prautzsch/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Musik News: