Nach 0-Punkte-Skandal beim "Perfekten Dinner": Jetzt äußert sich Agustin zu den Geschehnissen!

Leipzig - In der vergangenen Woche hatte Modedesigner Agustin (37) bei der Vox-Kochshow "Das perfekte Dinner" in Leipzig mit seiner 0-Punkte-Bewertung für Konkurrent Marcus (37) mächtig für Aufsehen gesorgt. Nun hat er sich selbst zu den Geschehnissen geäußert: War etwa alles ganz anders?

Agustin (37) hatte am vierten Tag von "Das perfekte Dinner" in Leipzig null Punkte an Gastgeber Marcus (37) vergeben und war dadurch in die Kritik geraten.
Agustin (37) hatte am vierten Tag von "Das perfekte Dinner" in Leipzig null Punkte an Gastgeber Marcus (37) vergeben und war dadurch in die Kritik geraten.  © Facebook/Das perfekte Dinner

Ob Flecken auf der Hose, eine nicht dem Geschmack entsprechende Kürbissuppe oder angeblich nicht selbst gemachte Rinderrouladen – Agustin hatte bei Marcus' Gastgebertag an allem etwas herumzumäkeln und vergab für die in seinen Augen schlechte Leistung keinen einzigen Punkt.

Dafür hagelte es ordentlich Kritik, unter anderem auch tausendfach in den sozialen Netzwerken. Nun meldet sich der gebürtige Ecuadorianer mit einem Statement selbst zu Wort und möchte "ein paar Wahrheiten enthüllen", die dem TV-Zuschauer vorenthalten worden seien.

Zum einen gehöre die Bewertung von 0 bis 10 Punkten zur Show, weshalb diese Entscheidung ihm überlassen sei. Deshalb sei es ihm wichtig, dass "meine Kriterien, meine Würde und Ansichten" respektiert werden, egal für welchen Punktwert er sich entscheidet. Zumal er an den anderen Tagen ja schließlich auch zweimal 10 und einmal 7 Punkte vergeben hat.

Trockensex bei "Prince Charming": "Die Bilder kann ich nie wieder aus meinem Kopf löschen"
Prince Charming Trockensex bei "Prince Charming": "Die Bilder kann ich nie wieder aus meinem Kopf löschen"

Es habe seiner Meinung nach einfach zu viele Situationen am besagten Abend gegeben, darunter Gespräche über Sperma, die ihm den Appetit verdorben hätten.

"Für mich ist klar, dass sich an einem solchen Abend und noch dazu anlässlich eines Essens derlei ekelhafte, respekt- und niveaulose Gespräche nicht gehören", heißt es in seinem Statement, wobei er auch noch einmal auf die Altersfreigabe der Sendung ab 12 Jahren hinweist.

"Daher finde ich die Vergabe von 0 Punkten absolut richtig, wenn ich mich wegen derart ungebührlichen Verhaltens fast vor den Kameras übergeben muss", so Agustin. Er sei beim Essen eben sehr empfindlich.

Fakt ist, man muss Gespräche über Körperflüssigkeiten am Tisch sicher nicht mögen, doch eines wird auch ganz deutlich: Agustins und Marcus' Vorstellungen von Humor gehen offenbar sehr weit auseinander.

Für Agustin haben Weltoffenheit und Toleranz innerhalb der Gruppe gefehlt

Jetzt hat er sich selbst zu den Vorwürfen geäußert und detailliert die Gründe für seine Bewertung offengelegt.
Jetzt hat er sich selbst zu den Vorwürfen geäußert und detailliert die Gründe für seine Bewertung offengelegt.  © TVNOW / ITV Studios

Großen Einfluss auf seine Punktevergabe habe außerdem die Tatsache gehabt, dass Marcus wohl vollkommen übertrieben immer wieder auf dem Thema "selbstgemacht" herumgeritten sei, was aber der TV-Zuschauer nicht zu sehen bekam.

Deshalb habe sich Agustin dafür entschieden, dieses "heilige Kriterium doch mit in die Bewertung einfließen zu lassen". Schließlich hatte Marcus für seine Rouladen "fertigen Speck, Senf aus der Dose, saure Gurken aus der Dose" verwendet...

Auch zur Aussage von Kandidatin Anne (31), dass Agustin möglicherweise nicht ganz fair gespielt hat und auch nicht in die Leipziger Runde passte, äußerte sich der 37-Jährige. "Sie stellt damit eindeutig heraus, dass ich auch nicht nach Leipzig passe und sicherlich hier schnellstens verschwinden sollte", wirft er seiner Konkurrentin vor.

Er nimmt Abschied! Phil Collins bestätigt traurige Nachricht
Promis & Stars Er nimmt Abschied! Phil Collins bestätigt traurige Nachricht

Er hingegen hätte mehr Weltoffenheit und Toleranz von seinen Mitstreitern erwartet. "Mit meiner hemmungslosen, ehrlichen, aber nie verletzenden Kritik habe ich meine Authentizität bewahrt und die anderen so sein lassen, wie sie sind, während einige Teilnehmer der Runde mir das im umgekehrten Fall nicht zugestanden haben." Harte Vorwürfe des Modedesigners!

Fazit: "Das perfekte Dinner ist aber eine Fernsehshow, mit der der Zuschauer unterhalten werden soll und die das ganze Spektrum einer Stadt abbilden sollte." Man muss sicher nicht alle Ansichten von Agustin teilen, doch damit hat er ohne Zweifel recht.

Titelfoto: TVNOW / ITV Studios

Mehr zum Thema Unterhaltung: