"Pieces of a Woman" bei Netflix: Baby stirbt bei Hausgeburt, Eltern am Boden zerstört!

Deutschland - Der erste Trailer zu einem ganz großen "Oscar"-Kandidaten des kommenden Jahres ist draußen! Im Drama "Pieces of a Woman", das ab dem 7. Januar 2021 bei Netflix laufen wird, geht es um eine Familientragödie.

Martha (Vanessa Kirby) und Sean (Shia LaBeouf) müssen mit diesem grausamen Schicksalsschlag irgendwie zurechtkommen.
Martha (Vanessa Kirby) und Sean (Shia LaBeouf) müssen mit diesem grausamen Schicksalsschlag irgendwie zurechtkommen.  © PR/Benjamin Loeb/Netflix

Martha (Vanessa Kirby) und Sean (Shia LaBeouf) sind hier ein ungleiches Paar. Sie kommt aus einer guten Familie, er ist ein Arbeiterkind.

Dennoch lieben die beiden einander und freuen sich schon sehr auf ihr erstes gemeinsames Kind. Das soll durch eine Hausgeburt, bei der ihnen die Amme Eva (Molly Parker) hilft, zur Welt kommen.

Doch es geht offenbar vieles schief und der Säugling stirbt. Dieses grausame Ereignis hinterlässt bei Martha und Sean natürlich tiefe emotionale Spuren. Sie suchen sich Hilfe und hoffen, mit dem Schmerz irgendwie und irgendwann besser klarzukommen.

Denn dieser Schicksalsschlag lässt auch die Reibereien zwischen Mutter und Vater wieder deutlicher hervortreten. Es geht für Martha und Sean also auch darum, ihre Beziehung zu retten.

Diese harte Geschichte aus Sicht der leidenden Eltern lief auf den großen Filmfestivals in Toronto und Venedig und wurde von den Kritikern überwiegend positiv besprochen.

Gerade Kirby ("Fast & Furious: Hobbs & Shaw", "Mission: Impossible - Fallout", "Ein ganzes halbes Jahr") wird bescheinigt, "die beste Leistung ihrer Karriere" zu zeigen. Sie wurde in Venedig mit dem "Volpi Cup" für die beste Schauspielerin ausgezeichnet.

Originaltrailer mit deutschen Untertiteln zu "Pieces of a Woman" mit Vanessa Kirby und Shia LaBeouf

Martha (Vanessa Kirby; l.) hat zu ihrer Mutter Elizabeth (Ellen Burstyn) offenbar ein ambivalentes Verhältnis.
Martha (Vanessa Kirby; l.) hat zu ihrer Mutter Elizabeth (Ellen Burstyn) offenbar ein ambivalentes Verhältnis.  © PR/Benjamin Loeb/Netflix

Kornél Mundruczó führt bei "Pieces of a Woman" Regie: Macht er es diesmal besser?

Vanessa Kirby (32) soll in "Pieces of a Woman" die beste Leistung ihrer Karriere zeigen.
Vanessa Kirby (32) soll in "Pieces of a Woman" die beste Leistung ihrer Karriere zeigen.  © YouTube/Screenshot/Netflix

Auch LaBeouf ("Transformers", "The Peanut Butter Falcon", "Wall Street: Geld schläft nicht"), der mit Kirby gemeinsam schon "Lang lebe Charlie Countryman" (2013) drehte, soll abliefern.

Das gelte ebenfalls für "Oscar"-Preisträgerin Ellen Burstyn ("Der Exorzist", "Alice lebt hier nicht mehr", "Interstellar"). In den schauspielerischen Kategorien dürften die Chancen auf Academy-Award-Nominierungen daher gut stehen.

Fraglich ist nur, wie der ungarische Regisseur Kornél Mundruczó dieses universelle und harte Thema umgesetzt hat. Denn sein bislang letzter Film "Jupiter's Moon" hatte große Schwächen, wie Ihr in der >>TAG24-Kritik vom 21. November 2018 nachlesen könnt.

Es bleibt nur zu hoffen, dass die Inszenierung des vielfach ausgezeichneten Filmemachers diesmal nicht so sperrig und abstrakt wie damals ist, sondern zum guten Handwerk auch eine emotional packende Erzählung hinzukommt. Da unter anderem Martin Scorsese ("The Irishman") als ausführender Produzent an Bord ist, besteht in dieser Hinsicht Hoffnung.

Dazu hat man mit Howard Shore ("Der Herr der Ringe" und "Der Hobbit") einen nachgewiesenermaßen genialen Komponisten an Bord. Mit ein wenig Glück hat sich Netflix eine echte Perle gesichert, die man sich vormerken sollte.

Titelfoto: YouTube/Screenshot/Netflix

Mehr zum Thema Netflix:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0