Abgestempelt als Comedian? Anke Engelke über ihre Wahrnehmung beim Zuschauer

Berlin – Anke Engelkes (54) Film- und Fernsehbiografie ist lang. Ob Drama, Thriller oder Komödie, die Schauspielerin zeigt sich abwechslungsreich in ihren Rollen.

Anke Engelke (54) in ein Comedystar.
Anke Engelke (54) in ein Comedystar.  © Britta Pedersen / DPA

Dennoch ist sie in den Köpfen vieler vor allem eines: Comedian. Schließlich begann sie ihre große Karriere bei dem lustigen Erfolgsformat "Die Wochenshow", das viele Jahre lang ein Quotengarant in Sat.1 war.

Auch ihre langlebigen Comedysendungen "Anke", "Ladyland" und besonders "Ladykracher" blieben im Gedächtnis. Für ihr komödiantisches Talent wurde sie oft ausgezeichnet, unter anderem mehrfach mit dem Deutschen Comedypreis.

Dass sie auch in viele ernsthafte Rollen schlüpfte, übersieht mancher. Auf der Party des Medienboards Berlin-Brandenburg erzählte sie TAG24, dass sie selbst zwar nicht in diesen Genres denke, aber nachvollziehen könne, dass Leute das tun.

"Man kennt seine eigene Biografie natürlich immer ein bisschen besser und muss das respektieren, wenn die Außenwahrnehmung anders ist. Wenn man da so ein bisschen in die Schublade gesteckt wird, ist das auch nicht schlimm", sagte sie verständnisvoll.

Ob nun aber lustig oder tragisch, für Anke Engelke steht eines fest: "Ich nehme die Figuren alle ernst, die ich spiele. Auch jemanden, über den man später lacht."

Die Schauspielerin kann aber nicht nur Comedy. Sie spielte unter anderem auch in Krimis mit, unter anderem in "Tödliche Geheimnisse".
Die Schauspielerin kann aber nicht nur Comedy. Sie spielte unter anderem auch in Krimis mit, unter anderem in "Tödliche Geheimnisse".  © Christian Pausch / ARD Degeto / dpa

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0