After-Baby-Body-Frust bei Fiona Erdmann? Ex-GNTM-Star wehrt sich

Berlin - Bereits im Oktober begeisterte Fiona Erdmann (32) ihre Follower mit ihrem After-Baby-Body. Dem Fitnesswahn, ist die 32-Jährige wie manche ihrer Influencer-Kollegen nicht verfallen. Stattdessen setzte das Model auf Natürlichkeit und versteckt die überflüssigen Pfunde nicht.

Fiona Erdmann ist im August erstmals Mutter geworden.
Fiona Erdmann ist im August erstmals Mutter geworden.  © Britta Pedersen/dpa

Auch knapp vier Monate nach der Geburt ihres Sohnes zeigt die Waage noch immer 20 Kilo mehr als noch vor der Schwangerschaft. Ein Problem hat der ehemalige GNTM-Star damit aber nicht, auch wenn das ihrer Meinung nach manche Medien offenbar falsch verstanden haben.

"Can’t wait to be fit again! Und nein, damit meine ich jetzt nicht, dass ich es nicht abwarten kann wieder dünn zu sein", berichtet das Model auf Instagram (Rechtschreibung übernommen). Vor allem Überschriften, wie "Fiona Erdmann: 20kg mehr! So sehr leidet sie unter ihrem Baby Body!" ließe sie schmunzeln.

Klar ist: Leiden tue sie mit Sicherheit nicht. "Und wirklich schlimm finde ich es auch nicht. Im Gegenteil, ich glaube, ich habe oft genug betont, wie normal das ist!", ergänzt die Dubai-Auswanderin.

Nach Vergewaltigungs-Vorwürfen gegen Samra: Nika Irani wird Zielscheibe von Netz-Hass
Samra Nach Vergewaltigungs-Vorwürfen gegen Samra: Nika Irani wird Zielscheibe von Netz-Hass

Fiona ist es wichtig, dass es normal ist, wenn Frauen eben nicht Size Zero sind. Eine Sache vermisst die Moderatorin aber dennoch: den Sport!

"Was ich mir aber dennoch wirklich wünsche ist, wieder Sport zu treiben um allgemein wieder mehr Fitness und mehr Kraft zu bekommen. Denn Sport treibt man eben nicht nur für die Figur sondern auch für die Gesundheit!"

Von ihrer Community bekommt die gebürtige Saarbrückerin auch ohne Top-Figur viel Zuspruch. "Endlich jemand, der einfach zeigt, wie normal es ist, auch nach Monaten eben nicht die alte Figur wiederzuhaben", bedankt sich beispielsweise ein User bei Fiona Erdmann.

Titelfoto: Britta Pedersen/dpa

Mehr zum Thema Promis & Stars: