Was Andrej Mangold wirklich über Reality-Shows denkt!

Köln - Wird Ex-RTL-Bachelor Andrej Mangold (35) bald wieder im Trash-TV oder in Reality-Formaten zu sehen sein? Grundsätzlich ist er weiteren Show-Teilnahmen nicht abgeneigt.

Andrej Mangold (35) arbeitet auch an seiner Karriere als Model.
Andrej Mangold (35) arbeitet auch an seiner Karriere als Model.  © Instagram/Andrej Mangold

"Wir sind immer in Gesprächen mit Produktionsfirmen oder auch Sendern. Ich höre mir prinzipiell jedes Angebot an", sagte der ehemalige Bachelor-Rosenkavalier jetzt gegenüber Promiflash.

Seine Teilnahme im "Sommerhaus der Stars" wurde für ihn zum Debakel. Nach der Show folgte die Trennung von Jennifer Lange (28).

Zusätzlich wurde er per Shitstorm mental fertig gemacht. Zuschauer warfen ihm im Netz vor, Evanthia Benetatou (29) und deren damaligen Partner Chris Broy (32) beleidigt und gemobbt zu haben.

Lukas Podolski leistet Sophia Thomalla "Erste Hilfe", doch etwas macht Fans stutzig
Sophia Thomalla Lukas Podolski leistet Sophia Thomalla "Erste Hilfe", doch etwas macht Fans stutzig

Die Zeit ging an Andrej Mangold nicht spurlos vorbei. Er zog sich wochenlang zurück und erholte sich nur langsam.

Allerdings folgte seitdem auch eine Rückkehr in Welt der Fernsehshows. Bei "Kampf der Realitystars" trat er erneut auf.

Mangold sieht Reality-Formate als Lotterie

Zuletzt wollte Andrej Mangold seine Karriere eher richtig Model-Laufbahn einschlagen, war dafür in New York unterwegs.

Doch auch das TV-Show-Geschäft bleibe für ihn offen. Nur ist er bei Reality-Formaten sehr skeptisch: "Reality-TV ist für mich wie ein Lotterielos. Es kann sehr viel Positives, aber auch sehr viel Negatives mitbringen. Da ist man nicht wirklich Herr drüber, weil man nicht weiß, wie das Endprodukt aussieht."

Titelfoto: Instagram/Andrej Mangold

Mehr zum Thema Andrej Mangold: