Anja Kling vermisst ältere Heldinnen in Filmen: "Das finde ich nicht richtig"

Michendorf (Potsdam-Mittelmark) - Ältere Frauen nicht interessant genug für Film und Fernsehen? Aus Sicht der Schauspielerin Anna Kling (51) müssen auch ältere Damen in Filmen häufiger als Hauptfiguren zu sehen sein.

Anja Kling (51) hier im Januar 2020 zu der Show von "Fashion Talents from South Africa". Die Schauspielerin hat sich in einem Interview für mehr ältere Heldinnen in Filmen ausgesprochen. (Archivfoto)
Anja Kling (51) hier im Januar 2020 zu der Show von "Fashion Talents from South Africa". Die Schauspielerin hat sich in einem Interview für mehr ältere Heldinnen in Filmen ausgesprochen. (Archivfoto)  © Jörg Carstensen/dpa

Es werde viel mehr über männliche Protagonisten erzählt als über weibliche, sagte Kling der "Berliner Morgenpost" am Mittwoch. Das mache sie nachdenklich.

"Ich finde es auch doof, dass älter werdende Frauen - ich bin ja auch schon Anfang 50 - sozusagen unsichtbar werden und nicht mehr besetzt werden." Sie glaube nicht, dass das Publikum das wolle, sagte Kling.

"Aber viele Redakteure denken immer noch, dass eine Frau nur zwischen 20 und 40 erzählt werden darf."

Jörn Schlönvoigt meldet sich aus GZSZ-Auszeit und kündigt Serien-Rückkehr an
GZSZ Schauspieler Jörn Schlönvoigt meldet sich aus GZSZ-Auszeit und kündigt Serien-Rückkehr an

Ältere Frauen seien dann noch die Mutter der Heldin, eine Polizistin oder nur noch eine Nachbarin.

"Das finde ich nicht richtig", sagte Kling, die in Michendorf bei Potsdam lebt. "So gesehen finde ich es toll, dass es da Veränderungen gibt."

Titelfoto: Jörg Carstensen/dpa

Mehr zum Thema Promis & Stars: