Barbara Becker über ihre Söhne: "Ich vermisse das Leben mit ihnen"

München/Miami - Für Barbara Becker (54) war es nicht leicht, ihre Söhne Noah (27) und Elias (21) ziehen zu lassen.

Barbara Becker und Sohn Noah-Gabriel bei einem Tennis-Match im Jahr 1998.
Barbara Becker und Sohn Noah-Gabriel bei einem Tennis-Match im Jahr 1998.  © Andreas Altwein/dpa

"Ich vermisse das Leben mit ihnen, den Alltag, obwohl der natürlich auch oft stressig war", sagte sie im Interview der Deutschen Presse-Agentur.

Der Auszug ihres jüngsten Sohnes Elias sei besonders schwer gewesen: "Ich war unvorbereitet, weil ich so im Alltagsstress war und im Balancieren von so vielen verschiedenen Sachen", erklärte sie. "Es war mir klar, dass er ausziehen wird, aber was das für mich letztendlich bedeutet, das wirkliche, echte Alleinsein. Das habe ich dann erst begriffen."

Weil sie glaubt, dass es vielen Eltern ähnlich geht, wenn die Kleinen flügge werden und das Nest verlassen, hat sie gemeinsam mit ihrer Freundin, der Münchner Journalistin Christiane Soyke, ein Buch über dieses Empty-Nest-Syndrom geschrieben. "Mama allein zu Haus" kommt an diesem Dienstag auf den Markt.

"Ganz gleich, unter welchen Umständen man die Kinder großgezogen hat, viele Mütter und viele Väter werden dieses Gefühl der Leere und der Sorge nachvollziehen können", sagte Becker.

"Für alle ist es hart, wenn die Kinder uns plötzlich verlassen, auch wenn sie nur räumlich gehen oder wie bei mir, auf einen anderen Kontinent."

Barbara Becker hat mit ihrem Ex-Mann, Tennislegende Boris Becker (53), die Söhne Noah (27) und Elias (21).

Titelfoto: Andreas Altwein/dpa

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0