Beckhams zu prollig? Geplanter Privat-See sorgt bei Nachbarn für mächtig Groll!

Cotswolds - Victoria und David Beckham sind eines der schillerndsten Paare der Promi-Welt. Schillernd sollte es auch vor ihrem Garten ihres Anwesens im britischen Cotswolds werden - dank eines herzförmigen, künstlichen Sees. Doch dieses Vorhaben entpuppte sich zunächst als juristische Herkulesaufgabe, inklusive massig Papierkram und ordentlich Zeitdruck. 

Victoria (46) und David Beckham (45) sind eines der schillerndsten Paare der Promi-Welt.
Victoria (46) und David Beckham (45) sind eines der schillerndsten Paare der Promi-Welt.  © Javier Rojas/Prensa Internacional via ZUMA/dpa

Manchmal ist man geneigt zu fragen, was David Beckham eigentlich nicht kann. 

Seinerzeit einer der gefragtesten und besten Fußballer des Erdballs, seit jeher ein Sexsymbol, welches sich mal eben Posh-Spice angelte, mit der er seit 21 (!) Jahren eine glückliche Ehe samt vier wunderhübschen Kindern führt. 

Zahlreiche Model-Aufträge, eigene Kollektionen und Parfüms, mal eben in Amerika einen eigenen MLS-Klub aus dem Boden gestampft und zuletzt auch noch unter die professionellen Imker gegangen (TAG24 berichtete).

Wir holen Luft.

Gut, da man sich dann natürlich auch das ein oder andere Schmankerl leisten kann und darf, sollte es nun ein eigener See vor dem Beckham'schen Anwesen im britischen Cotswolds werden.

Doch so ganz reibungslos lief die Planung bei Weitem nicht. Für viele ist dies der Grund zur heimlichen Schadenfreude: Auch bei den Beckhams läuft nicht immer alles wie geleckt.

Vorab, der See wird nun endlich gebaut. In Herzform, wie könnte es auch anders sein. Doch dafür mussten Victoria und ihr Gatte ordentlich Zeit und Geld investieren. Der Grund: die Nachbarn und der Artenschutz.

Kammmolch, Igel, Fledermaus: Die Beckhams und der Naturschutz

Zahlreiche Berichte mussten die beiden laut der britischen Sun über Wochen und Monate hinweg einreichen, die der Naturschutzordnung ausreichend Rechnung tragen.

Da wären beispielsweise die Errichtung entsprechender Winterschlafmöglichkeiten für Igel, das Weglassen ortsfremder Fische im See, um den ansässigen Kammmolch nicht aus seinem Territorium zu vertreiben sowie eine ausgiebige Untersuchung der Auswirkung der Bauarbeiten auf dort lebende Fledermäuse.

Summa summarum ging es um ein ganzes Landschaftsgestaltungs-Pamphlet, welches die Beckhams erstellen mussten. 

Hinzu kam dann noch ein erheblicher Zeitdruck, denn: Der Bau des Sees darf aufgrund von nistenden Vögeln nur zwischen August und Februar stattfinden.

Becks' Bagger sind bereits angerollt

Sollten die Arbeiten bis Februar nicht beendet sein, müssten die inzwischen eingetroffenen Bagger wieder abziehen und ein halbes Jahr warten.

Doch, Stand jetzt, scheint alles im "grünen" Bereich zu sein und die feuchtfröhlichen Bauarbeiten vor der Sechseinhalb-Millionen-Residenz der Beckhams laufen.

Mal sehen, ob die teils verärgerten Nachbarn nun erst einmal Ruhe geben. Vielleicht sollten Posh und Becks sie auch nach Fertigstellung mal zum gemütlichen Planschen einladen.

"Sie wollen sich die Stadt hier herholen, wieso bleiben sie nicht da", so ein verärgerter Nachbar. Scheint noch ein wenig Vermittlungsarbeit vonnöten zu sein.

Titelfoto: Javier Rojas/Prensa Internacional via ZUMA/dpa

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0