Bekannt aus "Goldfinger": Bond-Girl Margaret Nolan stirbt mit 76 Jahren

London - Abermillionen Menschen haben den James-Bond-Vorspann mit ihrer vergoldeten Haut gesehen: Die britische Schauspielerin Margaret Nolan, die durch die ersten Minuten des Films "Goldfinger" in aller Welt bekannt wurde, ist tot.

Margaret Nolan und Sean Connery (M.) im Film "James Bond 007 – Goldfinger".
Margaret Nolan und Sean Connery (M.) im Film "James Bond 007 – Goldfinger".  © D.R.

Das berichteten britische Medien unter Berufung auf Nolans Sohn Oscar Deeks. Auch der britische Regisseur Edgar Wright, der zuletzt mit Nolan gearbeitet hatte, bestätigte ihren Tod bei Twitter.

Nolan starb demnach bereits am 5. Oktober im Alter von 76 Jahren. Die Todesursache wurde laut Variety nicht bekannt.

Nolan war ein erfolgreiches Model, bevor sie Schauspielerin wurde. Im 007-Klassiker "Goldfinger" (1964) spielte sie an der Seite von Sean Connery eine kleine Rolle als Bonds Masseurin Dink.

Außerdem war sie - mit goldener Farbe bemalt und mit einem goldenen Bikini bekleidet - im Vorspann des Films sowie weltweit auf Plakaten und Werbemotiven zu sehen.

Die Kamerafahrt über ihren Körper spielt auf einen grausigen Kino-Mord an: In "Goldfinger" tötet der gleichnamige Schurke (Gert Fröbe) seine untreue Assistentin, indem er ihren Körper vergolden lässt. Sie erstickt.

In der Filmhandlung spielt aber nicht Nolan, sondern Shirley Eaton die in Ungnade gefallene und vergoldete Frau.

Regisseur Edgar Wright gedenkt Schauspielerin Margaret Nolan auf Twitter

Im selben Jahr hatte Nolan in der Musikkomödie "A Hard Day's Night" mit den Beatles einen Auftritt. Sie wirkte zudem an vielen Filmen der in Großbritannien populären "Carry on"-Reihe ("Ist ja irre") mit.

Ihre letzte Rolle spielte sie in dem Thriller "Last Night In Soho", der 2021 ins Kino kommt. Dessen Regisseur Edgar Wright twitterte, Nolan habe "für alles, was in den 60er-Jahren cool war," gestanden.

Titelfoto: D.R.

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0