"Bergdoktor" Hans Sigl packt zu Corona aus: Fans sind begeistert

München - Schauspieler Hans Sigl (50, "Der Bergdoktor") macht sich so seine Gedanken zur Corona-Krise und teilte seine Ansichten auf Facebook. Fans sind dankbar für die deutlichen Worte.

Hans Sigl (50), Schauspieler und Darsteller des "Bergdoktors" lässt seinen Gedanken auf Facebook freien Lauf.
Hans Sigl (50), Schauspieler und Darsteller des "Bergdoktors" lässt seinen Gedanken auf Facebook freien Lauf.  © Ursula Düren/dpa

Hans Sigl nimmt kein Blatt vor den Mund. Bei Facebook oder Instagram gibt der "Bergdoktor"-Star immer wieder gerne seine Meinung kund. 

Seine Fans schätzen den 50-Jährigen für seine offenen Statements. Am Sonntag ließ der Schauspieler nun seinen Gedanken zu den Corona-Geschehnissen freien Lauf. 

Kinder gehen gerade nicht zur Schule und viele Eltern sind offenbar mit der Situation zu Hause überfordert. 

Sigl schreibt dazu: "alles ist nachvollziehbar und alles ist verständlich. aber gleichzeitig ist es einfach interessant zu beaobachten, mit welcher kraft junge mütter sich gegen die gegebene dinge stemmen". 

Sigl, selbst Vater eines Sohnes, findet die Reaktionen der Eltern oft übertrieben: "dann lernt das kind eben nicht mathe, oder chemie oder spanisch oder stochastik", schreibt der Österreicher. 

Seiner Meinung nach geht es jetzt eben nicht um die Vermittlung von Schulstoff, sondern um die Erkenntnis, "dass die möglichkeit sich für dinge zu interessieren, eben auch zuhause stattfinden kann". 

Hans Sigl findet es gibt jetzt wichtiger Dinge, als Schule

"Und insofern bin ich meinem klassenlehrer von damals immer noch dankbar, denn er sagte, es sei nicht wichtig, dass man die fakten lernt, sondern es ist immer wichtig, dass man weiß, wo man die fakten herbekommt", erklärt Sigl.

Der Post stößt bei vielen Usern auf Begeisterung. Neben tausenden Likes sammeln sich viele Kommentare unter dem Beitrag. 

"Gute Gedanken", kommentiert eine Nutzerin. "Dass die Kinder Angst haben, sich schlecht konzentrieren können und nicht wissen was jetzt kommt, ist doch verständlich. ... Schön, dass Sie die Wahrnehmung der Kinder nicht vergessen", fügt eine andere hinzu.

"Ich wünsche allen Eltern, dass sie sich nicht so stressen lassen vom homeschooling und dem Druck von außen", hofft ein Fan auf die Zukunft. 

Rechtschreibung aus den Original-Beiträgen übernommen. 

Titelfoto: Ursula Düren/dpa

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0