"Big Brother"-Ikone Jürgen Milski macht kurzen Prozess: "Den zeige ich an!"

Köln – Jürgen Milski (57) hat die Faxen dicke! Bei Social Media treibt jemand mit der "Big Brother"-Ikone ein ganz übles Spiel. Nun hat der Sänger seine Fans um Hilfe gebeten und mit drastischen Konsequenzen gedroht.

Jürgen Milski (57) hat bei Instagram einen Hilferuf "in eigener Sache" abgesetzt. (Fotomontage)
Jürgen Milski (57) hat bei Instagram einen Hilferuf "in eigener Sache" abgesetzt. (Fotomontage)  © Montage: Instagram/Screenshot/Jürgen Milski

Kürzlich meldete sich Milski mit einem Instagram-Video "in eigener Sache" bei seinen 68.000 Followern. Darin verriet der Ballermann-Star, dass er seit geraumer Zeit mit einem lästigen Problem zu kämpfen hat.

"Im Moment werden unheimlich viele Fake-Accounts von mir angelegt, sei es bei Instagram oder bei Facebook", berichtete der 57-Jährige in ungewohnt ernster Manier.

Was sich zunächst nach einem wenig lustigen Streich anhören mag, wird für Milski jedoch immer mehr zur Belastungsprobe: "Es wird mittlerweile im Netz so viel Schwachsinn in meinem Namen veröffentlicht, wo ich natürlich überhaupt nichts mit zu tun habe."

Dieter Bohlen: Dieter Bohlen meldet sich nach Unfall aus dem Krankenhaus: So geht es dem Pop-Titan nach der OP
Dieter Bohlen Dieter Bohlen meldet sich nach Unfall aus dem Krankenhaus: So geht es dem Pop-Titan nach der OP

"Ich finde das richtig unangenehm", stellte der Familienvater klar und startete einen Aufruf an seine Fans: "Wenn euch so ein Fake-Account anschreibt, dann meldet das bitte, oder sagt mir Bescheid, dann melde ich das."

Bei Instagram seien solche unechten Profile leicht zu erkennen, denn "mein echter Account hat einen blauen Haken". Falsche Accounts tragen dagegen Namen wie beispielsweise "officialjurgen_milski" oder "jurgenmilski.official".

Und auch für den- oder diejenigen Verursacher hat Milski eine unmissverständliche Botschaft.

Jürgen Milski wendet sich mit Hilferuf an seine Fans

Jürgen Milski: Fake-Account und D*ckpic-Witze

"Wenn ich rausbekommen sollte, wer diese Fake-Accounts anlegt, dann werde ich den natürlich anzeigen", droht der Sänger mit rechtlichen Schritten. So könne eine Strafanzeige schnell zu einer "sehr, sehr teuren Angelegenheit" werden.

Bezüglich der Irreführung im Netz versteht der Entertainer offensichtlich keinen Spaß - anders als seine Follower. Die lassen sich trotz der ernsten Nachricht in den Kommentaren den ein oder anderen Scherz auf Milskis Kosten nicht nehmen.

"Täuschend echt diese Nachricht, ich melde diesen Account gleich mal", frotzelt ein User. "Na toll, dann sind die ganzen D*ckpics, die ich als Nachricht bekommen habe, gar nicht von dir?", gibt sich eine andere Nutzerin enttäuscht.

Glücklicherweise hat Milski seine Selbstironie trotz allem Online-Chaos nicht verloren und reagiert mit lachenden Emojis auf die gut gemeinten Neckereien seiner Fans.

Titelfoto: Montage: Instagram/Screenshot/Jürgen Milski

Mehr zum Thema Promis & Stars: