BigFM-Moderatorin macht Corona-Fehler und hat dringenden Appell

Stuttgart - In diesen Tagen kann der Einkauf im Supermarkt einen verstörenden Eindruck hinterlassen. Leere Regale und ausverkaufte Produkte verunsichern den ein oder anderen und diese Bilder teilen viele, auch Lola Weippert. 

Screenshot aus Lolas Instagram-Story. 
Screenshot aus Lolas Instagram-Story.  © Screenshot: instagram.com/stories/lolaweippert/?hl=de

In vielen Instagram-Storys tauchen gerade immer wieder Bilder von leeren Supermärkten auf. 

Die Coronakrise hat auch Deutschland fest im Griff. Offenbar horten einige Menschen nun Lebensmittel. 

Lola entschuldigt sich nun bei ihren 287.000 Followern. "Ich hab mal wieder nur von zwölf bis Mittag gedacht", sagt die BigFm-Moderatorin.

Sie habe eine Story mit einem leeren Supermarkt gepostet, was zur Folge habe, dass noch mehr Leute in Panik geraten.

In ihrer Instagram-Story sagt sie im Fitness-Outfit und mit roter Mütze auf dem Kopf, dass sie sich bei ihren Fans entschuldigen will. Dazu wird der Schriftzug "Tut mir leid" eingeblendet. 

"Ich wurde von vielen sensibilisiert, Danke dafür. Ich bin sofort einsichtig", erklärt sie und gibt den Appell weiter: "Hört auf Bilder von leeren Regalen zu posten, weil viele dann denken, oh ich muss auch noch Hamsterkäufe tätigen. "

Die Influencerin erklärt durch die vielen Bilder der leeren Supermärkte, würden die Hamsterkäufe nur noch weiter angefacht werden. 

Lola ist dankbar für Fan-Reaktionen

Screenshot aus der Instagram-Story von Lola Weippert. (Fotomontage)
Screenshot aus der Instagram-Story von Lola Weippert. (Fotomontage)  © Screenshot: instagram.com/stories/lolaweippert/?hl=de

Die Fans geben ihr Recht und greifen ihre Story in ihren Posts nochmal auf. 

"Wo sie recht hat, hat sie recht" kommentiert ein Fan. 

Ein weiterer Kanal nimmt Lolas mahnende Worte auf und veröffentlicht diesen unter dem Hashtag #StopptHamsterkäufe.

Lola ist glücklich über die Unterstützung. 

Tatsächlich schließen an diesem Mittwoch in Stuttgart viele Läden. 

Davon ausgenommen sind allerdings Lebensmittelgeschäfte, Friseure, Reinigungen, Tierbedarf, Apotheken, Tankstellen, Banken, Sanitätshäuser und Drogerien. Auch Lieferdienste, der Wochenmarkt und Getränkehandel dürfen geöffnet bleiben. 

Im Bedarfsfall dürfen diese Läden auch an Sonn- und Feiertagen öffnen. 

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0