Bradley Cooper "verloren und abhängig": "Hangover"-Star mit heftiger Drogen-Beichte

Los Angeles - Mit "Hangover" wurde er 2009 zum Hollywood-Superstar, doch das Leben von Schauspieler Bradley Cooper (47) war nicht immer von Glanz und Glamour gekennzeichnet. Der "Sexiest Man Alive" von 2011 berichtete nun, wie extrem sein Leben einst von Alkohol und Drogen beeinflusst wurde.

Bradley Cooper (47) wurde als Schauspieler bereits viermal für einen Oscar nominiert.
Bradley Cooper (47) wurde als Schauspieler bereits viermal für einen Oscar nominiert.  © Nathan Denette/The Canadian Press/AP/dpa

"Ich war so verloren und ich war abhängig von Kokain", erzählte der US-Amerikaner über seine Drogen- und Alkoholsucht im SmartLess-Podcast. Damals war er noch in seinen 20ern und drohte in Hollywood zu scheitern.

2003 durchtrennte er sich sogar die Achillessehne, nachdem er bei der Serie "Alias" rausgeworfen worden war. Für den jungen Schauspieler eine düstere Zeit, in der er laut eigenen Aussagen über "Null Selbstbewusstsein" verfügte.

Er war extra wegen der Serie nach Los Angeles gezogen. Nachdem er seine Rolle verloren hatte, fühlte er sich wie "damals in der Highschool. Ich kam in keine Clubs, kein Mädchen wollte mich anschauen. Ich war total deprimiert."

Miley Cyrus' Mutter soll Ex-Freund ihrer Tochter geheiratet haben
Promis & Stars Miley Cyrus' Mutter soll Ex-Freund ihrer Tochter geheiratet haben

Der heutige Hollywood-Star betonte: "Ich musste all diese Dinge durchmachen, noch bevor der Ruhm überhaupt in meinen Alltag eindrang."

Doch Cooper ("Nightmare Alley", "Hangover") schaffte die Wende! "Ich habe mit 29 bis 33, 34 Jahren definitiv einen großen Durchbruch erzielt, mit dem ich zumindest in der Lage war, vor jemandem zu stehen und zu atmen und zuzuhören und zu reden."

Vor allem ein Kollege soll ihm dabei geholfen haben, wieder auf den richtigen Weg zu finden.

So half Will Arnett Bradley Cooper

Will Arnett (52) halt Cooper dabei, sich seines Problems bewusst zu werden.
Will Arnett (52) halt Cooper dabei, sich seines Problems bewusst zu werden.  © dpa/Willy Sanjuan

Ausgerechnet Schauspiel-Kollege Will Arnett (52) soll es demnach gewesen, der Cooper einen wichtigen Denkanstoß gab. Eines Tages im Jahre 2004 bemerkte Arnett ("Arrested Development", "Teenage Mutant Ninja Turtles"), dass sein damaliger Nachbar am späten Nachmittag immer noch nicht die Hunde herausgelassen hatte.

Er stellte Cooper zu Rede, warf ihm vor ein Alkohol- und Drogenproblem zu haben. "Es war Will [Arnett], der das zu mir sagte. Ich werde es nie vergessen. Das hat mein komplettes Leben verändert", erzählte der "A Star is born"-Darsteller.

Auch Arnett erinnerte sich im Podcast: "Du hast diese Metamorphose vor 'Hangover' durchlebt. Diese Erkenntnis und diese Veränderung haben dir das ermöglicht. Das hat dich geöffnet und dir erlaubt, du selbst zu sein."

Der Schauspieler fügte hinzu: "Es war großartig, dich in diesem Zustand zu sehen und zu sehen, dass du dich wohlfühlst."

Titelfoto: Nathan Denette/The Canadian Press/AP/dpa

Mehr zum Thema Promis & Stars: