Britney Spears psychisch am Ende? Nun spricht erstmals ihr Vater Jamie!

Los Angeles - Darauf haben alle Fans von Britney Spears (38) gewartet: Ihr Vater und gleichzeitiger Vormund Jamie Spears (67) meldet sich endlich zu Wort!

Auf Instagram macht Britney Spears (38) in letzter Zeit vor allem mit skurrilen Fotos und Videos auf sich aufmerksam.
Auf Instagram macht Britney Spears (38) in letzter Zeit vor allem mit skurrilen Fotos und Videos auf sich aufmerksam.  © instagram.com/britneyspears/

Seit Wochen tobt im Internet eine Debatte darüber, ob Popsternchen Britney Spears unfreiwillig von ihrem Vater gefangen gehalten wird und auf Instagram versteckte Hilferufe sendet.

Unter dem Hashtag #freebritney haben Fans der Sängerin die Anschuldigungen gegen Jamie Spears zusammengefasst: 

Der hat nämlich nicht nur die volle Kontrolle über ihr Millionen Vermögen, sondern auch alle Entscheidungsgewalt über seine erwachsene Tochter und soll ebenfalls darüber bestimmen dürfen, wann sie ihr Haus verlässt und ihre beiden Söhne sieht.

Britneys Schwester Jamie Lynn (29) hat die Vorwürfe bereits öffentlich dementiert, während sich Bruder Bryan (43) recht vage in seinen Äußerungen hielt.

Im Interview mit PageSix äußert sich nun erstmals auch der Beschuldigte selbst - Jamie Spears!

Seit 2008 gibt ihm eine richterliche Verordnung die völlige Kontrolle über die finanziellen und richterlichen Angelegenheiten seiner ältesten Tochter, da diese psychisch nicht in der Lage sein soll, für sich selbst zu sorgen.

Für die #freebritney-Bewegung findet der 67-Jährige klare Worte: "All diese Verschwörungstheoretiker wissen nichts. Die Welt hat keine Ahnung."

Jaime Spears über #freebritney-Bewegung: "All diese Verschwörungstheoretiker"

Viele ihrer Fans befürchten, dass ihr die Vormundschaft ihres Vaters psychisch sehr zu schaffen macht.
Viele ihrer Fans befürchten, dass ihr die Vormundschaft ihres Vaters psychisch sehr zu schaffen macht.  © instagram.com/britneyspears/

Dann fährt er fort: "Es ist Sache des kalifornischen Gerichts, zu entscheiden, was für meine Tochter am besten ist." Seiner Meinung nach geht es auch niemanden etwas an, was sich hinter den Kulissen abspielt.

Ob das Britneys Anhänger beruhigt? Wohl kaum! Inzwischen gibt es sogar eine eigene Petition, die veranlassen will, dass die Musikerin beim anstehenden Vormundschaftsprozess das Recht auf einen Anwalt hat. Bereits 245.000 Fans haben ihre Unterschrift abgegeben.

Für ihren Vater nimmt die ganze Geschichte absurde Ausmaße an, wie er erklärt: "Menschen werden verfolgt und mit Morddrohungen angegriffen. Es ist schrecklich. Wir wollen keine solchen Fans."

Auch die Anschuldigungen, er würde es sich mit dem Vermögen seiner Tochter so richtig gut gehen lassen, bestreitet der Spears-Vater vehement: "Ich muss jedes Jahr jeden ausgegebenen Nickel und Cent dem Gericht melden. Wie zum Teufel sollte ich da etwas stehlen können?"

Wie es mit Britney Spears und ihrer Familie weitergeht, wird sich frühestens am 22. August klären. Dann steht nämlich die nächste Anhörung über den rechtlichen Status ihres Konservatoriums an.

Titelfoto: instagram.com/britneyspears/

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0