Justin Timberlake hilft Britney Spears: "Was mit ihr passiert, ist einfach nicht richtig"

Los Angeles - Popsänger Justin Timberlake (40) hat sich offiziell dem Team #FreeBritney angeschlossen. Kann er damit seiner Ex helfen?

Der US-Popmusiker Justin Timberlake (40) hat seiner Ex volle Unterstützung zugesagt.
Der US-Popmusiker Justin Timberlake (40) hat seiner Ex volle Unterstützung zugesagt.  © Charles Baus/CSM via ZUMA Wire/dpa

Mit einer Reihe von Tweets hat sich Justin Timberlake zum Thema Britney Spears (39) hinzugeschaltet. Die Popsängerin will vor Gericht gegen die nicht enden wollende Vormundschaft ihres Vaters ankämpfen.

"Nach dem, was wir heute gesehen haben, sollten wir jetzt alle Britney unterstützen", schrieb Timberlake auf Twitter. "Unabhängig von unserer Vergangenheit - gut oder schlecht und egal wie lange es her ist - was mit ihr passiert, ist einfach nicht richtig."

Das frühere Promi-Pärchen war von 1999 bis 2002 zusammen. Spears und Timberlake galten damals als das goldene Paar des Pop-Booms.

Herbert Köfer ist tot: DDR-Schauspiellegende mit 100 Jahren gestorben
Promis & Stars Herbert Köfer ist tot: DDR-Schauspiellegende mit 100 Jahren gestorben

"Keine Frau sollte jemals daran gehindert werden, Entscheidungen über ihren eigenen Körper zu treffen. Niemand sollte jemals gegen seinen Willen festgehalten werden", schrieb Timberlake.

Zu guter Letzt richteten er und seine Frau, die Schauspielerin Jessica Biel (39), viel Liebe sowie "unsere absolute Unterstützung" aus.

"Ich glaube wirklich, dass diese Vormundschaften missbräuchlich sind", sagte Spears laut Bericht von Page Six in ihrer 24-minütigen Rede vor dem Gericht. "Es ist mein Wunsch und mein Traum, dass all dies ein Ende hat."

Titelfoto: Charles Baus/CSM via ZUMA Wire/dpa

Mehr zum Thema Britney Spears: