Britney, bist Du das wirklich? Fieser Shitstorm gegen Pop-Prinzessin

Paris - Will Britney Spears ihre Fans etwa an der Nase herumführen? Fotos ihrer aktuellen Kampagne mit dem Luxus-Label Kenzo irritieren ihre Fans. Und diese fragen sich nicht ohne Grund: Was ist mit der Sängerin passiert?

So präsentiert die Luxus-Marke Kenzo die 36-jährige Britney Spears.
So präsentiert die Luxus-Marke Kenzo die 36-jährige Britney Spears.  © Instagram/KENZO

Das Label möchte mit der neue Kollektion die 90er und 00er Jahre wieder aufleben lassen. Und welches Gesicht würde besser zu dieser Zeit passen als das der einstigen Pop-Prinzessin Britney Spears (36).

Dass die aber längst kein Teenager mehr ist und somit eher mittelmäßig zur sonst so "besonders jugendlichen" Marke passt, schien die Designer nicht gestört zu haben.

Im Gegenteil! Stattdessen entschied man sich dazu, die Blondine halbnackt zu präsentieren und den Rest der Bildbearbeitung zu überlassen.

Britney Spears: Was will uns Britney Spears mit diesem Nacktbild sagen? Sie spricht von einem Film über ihre "Pussy"
Britney Spears Was will uns Britney Spears mit diesem Nacktbild sagen? Sie spricht von einem Film über ihre "Pussy"

Keine Frage, die zweifache Mutter kann sich auch heute noch absolut sehen lassen und trainiert für ihren gestählten Body auch intensiver denn je. Dennoch brachten die Fotos der Kampagne Britneys Fans sehr zum Schmunzeln, denn das Ergebnis lässt vermuten, dass die Sängerin über Nacht 20 Jahre jünger geworden ist.

"Wer ist das und warum nennt Ihr sie Britney Spears", fragt sich einer. Ein anderer findet: "Sie hat auf allen Fotos den gleichen Gesichtsausdruck, nur sieht der einfach nicht aus wie sie. Haha!"

Ist da etwa jemand in den Photoshop-Topf gefallen?
Ist da etwa jemand in den Photoshop-Topf gefallen?  © Imago

Einige Fans zeigen sich auch sehr enttäuscht davon, dass die Marke Britney bis zur Unkenntlichkeit gephotoshoppt hat.

"Ich hatte keine Ahnung, dass das Britney ist. Es sieht überhaupt nicht aus wie sie. Traurig!" oder "Wann hört dieser Photoshop-Wahn endlich auf?" heißt es in den Kommentaren auf dem Instagram-Account der Marke.

Dass ihre Fotos bei den Fans gar nicht so gut ankommen, ist für Britney aber aktuell nicht die einzige Hiobsbotschaft. Auch ihr Ex und Vater ihrer Kinder, Kevin Federline (40) lässt ihr einfach keine Ruhe.

Der Tänzer scheint auch Wind davon bekommen zu haben, dass es bei seiner Ex gerade Job-technisch ziemlich gut läuft. Für ihre Las-Vegas-Show soll sie gerade stolze 40 Millionen Dollar kassiert haben. Die Folge: Er will mehr Unterhalt für die gemeinsamen Kids als die bisherigen 16.000 Dollar pro Monat. Er soll die Sängerin nun sogar vor Gericht zerren wollen.

Arme Britney! Wir sind uns aber sicher: Zumindest über den Shitstorm kann die 36-Jährige sicher jetzt schon lachen.

Mehr zum Thema Britney Spears: