Bushido in der Pflicht: Anna-Maria Ferchichi hat es nach Dubai-Umzug "wirklich umgehauen"

Dubai - Sorge um Anna-Maria Ferchichi (40): Die Frau von Bushido (43) hat sich bei Instagram mit beunruhigenden Neuigkeiten zu Wort gemeldet.

Anna-Maria Ferchichi (40) hat bei Instagram von einer Krankheit berichtet, die sie momentan auf längeren Wegen sogar an den Rollstuhl fesselt.
Anna-Maria Ferchichi (40) hat bei Instagram von einer Krankheit berichtet, die sie momentan auf längeren Wegen sogar an den Rollstuhl fesselt.  © Screenshot/Instagram/anna_maria_ferchichi (Bildmontage)

Die achtfache Mama ist nach eigener Aussage krank "und diesmal hat es mich wirklich umgehauen", berichtete sie in ihrer Story.

Sie sei mit ganz anderen Erwartungen in ihr neues Leben gestartet und durch die Krankheit dann erst einmal ausgebremst worden. Das "hat mich in ein kleines Loch geworfen", schilderte die 40-Jährige ihren aktuellen Gesundheitszustand.

Was ihr konkret fehlt, hat die jüngere Schwester von Sarah Connor (42) zwar nicht preisgegeben, jedoch zeigte sie in einem anderen Teil ihrer Insta-Story sogar einen Rollstuhl, den sie als ihren momentanen Begleiter auf längeren Wegen bezeichnete.

Bushido: Bushido wieder vereint mit Shindy: Neues Album geplant?
Bushido Bushido wieder vereint mit Shindy: Neues Album geplant?

"Wenn ich mich so fühle, igele ich mich total ein. Spreche oder schreibe während so einer Zeit nicht einmal mit Freunden oder Familie", erklärte sie ihrer Community.

Aufgrund ihres Gesundheitszustands bleibe nun die ganze Arbeit an ihrem Mann hängen, denn die Familie habe vor der Ausreise nach Dubai ihren gesamten Hausstand an Freunde verschenkt. Daher müsse nun alles neu angeschafft und obendrein müssen natürlich auch noch die Drillinge versorgt werden. Für die drei Mäuse hätten sie aber liebevolle Unterstützung.

Rollentausch im Hause Ferchichi: Bushido muss für Anna-Maria und die Kinder sorgen

Bushido (43) muss sich aktuell um die Kinder und seine Frau Anna-Maria kümmern.
Bushido (43) muss sich aktuell um die Kinder und seine Frau Anna-Maria kümmern.  © Screenshot/Instagram/anna_maria_ferchichi

"Ich habe mich soooo schlecht gefühlt, meinen Mann mit allem alleine zu lassen", drückte die Löwenmama ihr Bedauern aus.

Allerdings habe sie zu ihrer Freude festgestellt, dass es auch ohne sie funktioniere. "Zwar nicht so, wie ich die Dinge mache, aber die Dinge werden gemacht", ließ Anna-Maria wissen. "Es freut mich zu sehen, wie toll die Kinder und Anis alles ohne mich schaffen", betonte sie.

Es sei das erste Mal, dass dieser Rollentausch stattgefunden habe: "Jetzt kümmert sich meine Familie um mich", erzählte die Promi-Dame. Dabei sei es ihr besonders schwergefallen, loszulassen und die Hilfe anzunehmen.

Bushido: Bushido beendet Podcast: "Es wird keine weiteren Folgen mehr geben"
Bushido Bushido beendet Podcast: "Es wird keine weiteren Folgen mehr geben"

"Ich möchte immer und zu jeder Zeit stark für alles und jeden sein und schäme mich fast, wenn ich es dann mal eben nicht bin", stellte sie klar.

In diesem Zusammenhang werfe sie auch gar nicht die Tatsache krank zu sein dermaßen aus der Bahn, sondern vielmehr, dass sie ihrem zwanghaften Perfektionismus nicht gerecht werden könne.

Titelfoto: Screenshot/Instagram/anna_maria_ferchichi (Bildmontage)

Mehr zum Thema Bushido: