Herz von Drilling wird aufhören zu schlagen: Bushido nach Baby-Drama "ein Wrack"

Von Johannes Kohlstedt

Berlin - Erst Anfang Juni ließ Bushido (42) die Baby-Bombe platzen: Seine Frau Anna-Maria Ferchichi (39) erwartet eineiige Drillinge.

Bushido (42) und seine Ehefrau Anna-Maria Ferchichi (39/l.) erwarten Drillinge. Ein Baby wird die Schwangerschaft vermutlich nicht überleben.
Bushido (42) und seine Ehefrau Anna-Maria Ferchichi (39/l.) erwarten Drillinge. Ein Baby wird die Schwangerschaft vermutlich nicht überleben.  © Meik Shot/Eventpress dpa/lbn, Paul Zinken/dpa-Zentralbild/dpa

Mitten in der Vorfreude die Großfamilie zu erweitern, muss das Promi-Ehepaar nun einen Schicksalsschlag verkraften. Die Schwester von Sarah Connor wird vermutlich eines ihrer ungeborenen Kinder verlieren.

"Die Ärzte sagen, das Herz unserer Tochter wird in den nächsten Tagen einfach aufhören zu schlagen. Und man kann nichts dagegen tun, obwohl sie gesund ist. Dieser Gedanke zerreißt mich innerlich. Mein Herz ist gebrochen", erklärt die Fünffach-Mama im Interview mit der "Bunten".

Nur wenige Wochen nach Bekanntwerden der Schwangerschaft musste die 39-Jährige ins Krankenhaus. Zuletzt sah es so aus, als würde sie sich nach den Schwangerschaftskomplikationen auf dem Weg der Besserung befinden, ehe durch das erneute Fernbleiben im Prozess gegen Clanboss Arafat Abou-Chaker (45) das Baby-Drama publik wurde.

Gil Ofarim meldet sich nach Video-Veröffentlichung zu Wort: "Vom Opfer zum Täter gemacht"
Promis & Stars Gil Ofarim meldet sich nach Video-Veröffentlichung zu Wort: "Vom Opfer zum Täter gemacht"

"Natürlich hoffen wir immer noch auf ein Wunder", sagt Bushido. "Aber sollte die Kleine es tatsächlich nicht schaffen, werden wir sie beerdigen lassen. Sie bekommt ein Grab bei meinen Eltern auf dem muslimischen Teil eines Berliner Friedhofs und sie bekommt einen Namen. Sie ist unsere Tochter."

Bushido und Anna-Maria Ferchichi wollen ungeborenes Baby beerdigen lassen

Das Drillings-Drama hat auch beim Rapper Spuren hinterlassen. "Ich bin ein Wrack, körperlich wie seelisch, ich habe zwölf Kilo abgenommen", offenbart der Musiker der Bunten. Mit Beginn des Dramas habe er extreme Panikattacken bekommen. "Die Ärzte diagnostizierten Depressionen und Burn-out. Ich gehe drei Tage in der Woche zu zwei Therapeuten."

Eigentlich wollte der "Tempelhofer Junge" in diesem Jahr auch wieder musikalisch Schlagzeilen schreiben. Sein neues Album wurde allerdings erneut verschoben. "Da es sein kann, dass wir eines unser ungeborenen Kinder beerdigen müssen, bitte ich um Verständnis, dass Musik momentan keinen Platz in meinem Leben einnimmt", verkündet Bushido am Montag in seiner Instagram-Story.

Titelfoto: Meik Shot/Eventpress dpa/lbn, Paul Zinken/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Bushido: