Vom Vegan-Papst zum Aluhut: BVG macht sich über Attila Hildmann lustig

Berlin - Was ist nur mit Attila Hildmann los? Seit Wochen sorgt der selbst ernannte Vegan-Papst auf Instagram mit kruden Verschwörungstheorien und "Neue Weltordnung"-Märchen für Verwunderung. 

Atilla Hildmann sorgt mit kruden Verschwörungstheorien für Schlagzeilen.
Atilla Hildmann sorgt mit kruden Verschwörungstheorien für Schlagzeilen.  © Instagram/Attila Hildmann

Die Maskenpflicht bezeichnete er als Form der Sklaverei, Angela Merkel habe Hochverrat am deutschen Volke begangen und auch Gesundheitsminister Jens Spahn sei nur Teil der Verschwörung.

Der Ursprung des Bösen ist allerdings die Weltgesundheitsorganisation WHO und allen voran Microsoft-Gründer Bill Gates. In einer privaten Gruppe des Instant-Messaging-Dienstes Telegram bombardiert der TV-Koch seine Anhänger mit Schwafel-Sprachnachrichten, verbreitet antisemitische Verschwörungsideologien und befeuert Corona-Mythen und krude Theorien um den Microsoft-Gründer.

Erst vor Kurzem kündigte Hildmann an, von nun an im Untergrund zu leben, da er Morddrohungen erhalte, ließ es sich aber nicht nehmen, bei der von ihm ins Leben gerufene Demonstration vor dem Reichstag zu erscheinen. Die machte vor allem Schlagzeilen, weil erneut ein Kameramann attackiert worden war.

Immer wieder nennt er den 15. Mai – der Tag, an dem das Infektionsschutzgesetz abgesegnet werden soll. Der Hundeliebhaber ist davon überzeugt, dass die Demokratie damit abgeschafft wird und warnt: "Wer sich nicht impfen lässt, verliert seine Grundrechte!"

Atilla Hildmann erntet Spott auf Twitter

Der Vegan-Koch sorgte vergangenes Jahr mit einer Abnahm-Challenge für Aufsehen.
Der Vegan-Koch sorgte vergangenes Jahr mit einer Abnahm-Challenge für Aufsehen.  © Instagram/Attila Hildmann

Klar, dass sich der Wut-Koch mit seinen Äußerungen nicht nur Freunde gemacht hat. Ein fast schon gefundenes Fressen für die BVG-Kampagne "Weil wir dich lieben".

Die holen in den sozialen Kanälen zum Gegenschlag aus. So müssen sich die Kunden der Berliner Verkehrsbetriebe keine Sorgen machen: "Bereits gekaufte Tickets behalten auch nach der Machtübernahme der Neuen Weltordnung am 15.5 ihre Gültigkeit", heißt es auf einem Instagram-Bild. 

Dass die Social-Media-Kampagne der BVG damit auf den Hundeliebhaber anspielt, dürfte spätestens bei der Bildunterschrift klar werden. Dort heißt es: "Nächster Halt: Attilastraße."

Hildmann, der bereits am Montag den Twitter-Spott auf sich zog, nahm die Sache mit Humor und likte das Bild. Dennoch spürt der überzeugte Veganer die Folgen seiner Äußerungen. Zwei Handelsketten haben seine Produkte bereits aus den Regalen verbannt und nun wurde sein Laden auch noch Opfer von Vandalismus.

Das TV-Gesicht hat jedoch schon eine Vermutung, wer dahinter stecken könnte: Gesundheitsminister Jens Spahn!

Titelfoto: Instagram/Attila Hildmann

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0