Cathy Hummels gibt Einblicke in ihr Seelenleben: "Am liebsten wäre ich weggelaufen"

München - Cathy Hummels (34) möchte selbst in für sie schwierigen Zeiten keinesfalls ihre positive Grundhaltung zum Leben verlieren. Dass dies allerdings auch für die Bayerin nicht immer ganz einfach ist, wird auf Instagram deutlich.

Cathy Hummels (34) hat auf Instagram offene und ehrliche Worten an die mehr als 691.000 Menschen, die ihr dort inzwischen folgen, gerichtet.
Cathy Hummels (34) hat auf Instagram offene und ehrliche Worten an die mehr als 691.000 Menschen, die ihr dort inzwischen folgen, gerichtet.  © Lukas Fortkord/dpa

"Mein Baby für immer und schon so groß", schreibt Hummels zu einem neuen Schnappschuss von sich mit Sohnemann. Zu sehen ist sie auf dem Foto auf einem Stuhl. Ludwig sitzt auf ihrem Schoß, schmiegt sich an seine Mutter. Sie lächelt in die Kameralinse.

Der Vierjährige sei der Grund, warum es ihr nach einem "doofen Tag" wieder besser gehe, erklärt die Influencerin. "Nach Regen kommt ja bekanntlich Sonne und so bin ich schon wieder entspannter."

Was genau die 34-Jährige so schwer mitgenommen hat, schildert sie zwar nicht. Ein Blick in ihre Story auf der bekannten Social-Media-Plattform macht aber deutlich, dass es eher keine Lappalie gewesen sein kann, die Hummels aus der Ruhe gebracht hat.

Cathy Hummels: Cathy Hummels im Wiesn-Fieber: "Wir lieben das Leben"
Cathy Hummels Cathy Hummels im Wiesn-Fieber: "Wir lieben das Leben"

"Ich habe mich gestern sehr geärgert. Ich war richtig wütend", war in dieser am späten Dienstag zu lesen. Sie sei kein "wütender Mensch", so Hummels, doch am Montag sei es ihr schlichtweg einmal nicht gelungen, ein Ventil für ihre Wut zu finden. "Am liebsten wäre ich weggelaufen und hätte geschrien."

Aber das sei natürlich für sie keine Option. "Ich habe ja meinen Sohn, der mich so sehr braucht." Manchmal wünsche sie sich, selbst nochmals ein Kind sein zu können. Die Frage nach dem Grund dafür beantwortete Hummels selbst: "Weil Kind sein das Schönste ist. Unbeschwertheit und keinen Kummer, keine Sorgen, keine Ängste. Bis auf, dass Pumuckl kommt oder Grüffelo."

"Ich tue alles dafür, dass Ludwig so lange Kind sein kann wie möglich", stellte die gebürtige Dachauerin im Hinblick auf ihre Prioritäten unmissverständlich deutlich heraus. Allerdings brauche sie "diese Tage" selbst viel Phantasie. Ob das alles mit den zahlreichen Frauengeschichten von ihrem Noch-Ehemann Mats Hummels (33) zusammenhängt, ist möglich, aber spekulativ.

Sie müsse noch mehr "auf Durchzug schalten" sowie "in meine Cathy-Welt abtauchen" und dabei auch "einfach mal ICH sein ohne Verantwortung." Warum sie das mit ihren mehr als 691.000 Followern so offen teile? "Weil ich glaube, dass es jedem hin und wieder so geht." So sei einfach das Leben. Sie akzeptiere dies - und mache das Beste daraus.

Titelfoto: Montage: Lukas Fortkord/dpa, Screenshot/Instagram Cathy Hummels

Mehr zum Thema Cathy Hummels: