Cathy Hummels gibt eine Autogrammstunde: Fans werden richtig sauer!

München - Eigentlich wollte die selbsternannte "Working Mom" Cathy Hummels (32) lediglich Werbung für ihr Buch und sich machen, als sie am Freitag jemand anderes Material für ihr Instagram-Profil sammeln ließ. Doch das ging nach hinten los.

In ihrer Insta-Story zeigt sich die "Working Mom" ohne Maske
In ihrer Insta-Story zeigt sich die "Working Mom" ohne Maske  © Screenshots/Instagram/Cathy Hummels

Die Ausgangssituation dabei war jedoch denkbar unschuldig. In ihrer Story und im Feed der Handy-App bewarb die 32-Jährige ihr Buch "Mein Umweg zum Glück" und eine damit verbundene Autogrammstunde in einer Münchner Buchhandlung.

In der Instagram-Story sieht man sie in dem Laden Rolltreppe fahren, Fotos machen und eben auch Autogramme geben. Immer mit einem schönen breiten Lächeln auf den Lippen. Und genau da liegt das Problem. Man sieht das Lächeln. Gab es da nicht diese Regeln, wenn man sich in geschlossenen Geschäftsräumen befindet, eine Maske tragen zu müssen?

In ihrer Story posiert sie maskenlos mit Schulterblick auf der Rolltreppe und auch bei den gezeigten Autogrammjägern - bei allen drei - verzichtet Hummels auf die Bedeckung. Und das gefiel den Usern so gar nicht. Zumal vor allem München ohnehin ständig mit enormen Problemen bei den Infektionszahlen zu kämpfen hat.

Die Reaktionen waren dann - da man in der Story keine öffentlichen Kommentare hinterlassen kann - unter dem dazugehörigem Post in ihrem Feed zu lesen.

User sauer: "Ich fasse es schlichtweg nicht"

In der Story kann man nicht kommentieren - im Feed schon. Und da machten die User ihrem Ärger Luft.
In der Story kann man nicht kommentieren - im Feed schon. Und da machten die User ihrem Ärger Luft.  © Screenshot/Instagram/Cathy Hummels

So zeigt sich gleich der erste angezeigte Kommentar alles andere glücklich, über ihr Verhalten (Texte unverändert übernommen): 

"Und in der Story wieder mal OHNE Maske auf der Rolltreppe bei Hugendubel. Scheint so, als würden für manche Leute immer noch keine Corona-Regeln gelten", schreibt der User - und bekommt viel Zustimmung: "zumal München ja schon lange weit über dem Frühwarnwert von 35 liegt. Masken vermarkten wollen und dann nicht tragen", "Scheinbar hat @cathyhummels immer noch nicht verstanden, dass man mit Masken in erster Linie ANDERE schützt 🤷🏽‍♀️ Interessantes Marketingkonzept" und "ich fasse es schlichtweg nicht" antworten einige.

Eine andere Kommentatorin schreibt: "Gelten für dich eigentlich extra Regeln, oder wieso läufst du in einem Einkaufszentrum ohne Maske rum? Es ist nun mal MaskenPFLICHT, ob man dies jetzt gut findet oder nicht, aber dran halten kann man sich ja, vor allem, weil du selber welche vertickt hast und damit geworben hast, wie wichtig es doch ist!", woraufhin geantwortet wird: "es sterben Leute aufgrund von Corona-Übertragungen, aufgrund nicht eingehaltener Abstands- und Hygieneregeln. Wieso versteht sie das nicht??? Macht aber Werbung für Masken? Unfassbar."

Ein weiterer User kommentiert die Szenen spöttisch: "So wie das aussieht, waren da keine Leute. Somit auch keine Maske notwendig."

Cathy Hummels selbst geht wie gewohnt nicht auf die Kritik ein und reagiert in ihrer Instagram-Story lediglich auf das positive Feedback. 

Vielleicht war es einfach nur ein naives Versehen, das der Berufs-Posterin hier passiert ist und beim nächsten Mal findet das alltägliche Stückchen Stoff seinen Umweg zum Mund. So lange sie keine Telegram-Gruppe gründet, besteht noch ausreichend Hoffnung.

Titelfoto: Screenshots/Instagram/Cathy Hummels

Mehr zum Thema Cathy Hummels:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0