Cathy Hummels stattet ihren Hatern einen Hausbesuch ab: "Komplett schockiert"

München - Immer wieder sieht sich Cathy Hummels (33) auf Instagram mit Hass konfrontiert. Um herauszufinden, was ihre Hater im Netz antreibt, stattete die Influencerin nun zweien von ihnen einen Hausbesuch ab.

Cathy Hummels (33) hat ihre Hater an der Haustür überrascht.
Cathy Hummels (33) hat ihre Hater an der Haustür überrascht.  © Henning Kaiser/dpa

"Lass dir mal anders helfen, anstatt an die Impfung zu denken. Du bist psychisch krank. Leg dein Handy weg und lass dich einweisen", lautet eine der Hass-Nachrichten, die eine junge Mutter aus Hessen Cathy Hummels auf Instagram schrieb.

Im Rahmen des RTL-Spezials "Häme, Hetze, Hass – Der tägliche Angriff aus dem Internet" wurde die Verfasserin ausfindig gemacht. Zusammen mit Reporterin Pia Osterhaus klingelte Hummels kurzerhand an der Tür der Frau.

"Ich will in Ruhe gelassen werden", ist die erste Reaktion der jungen Mutter, als sich RTL und Cathy Hummels zu erkennen geben. Doch die bleiben hartnäckig.

Comedian Mirco Nontschew (†52) gestorben!
Promis & Stars Comedian Mirco Nontschew (†52) gestorben!

"Warum schreibst du mir solche Nachrichten?", will Hummels von ihr wissen. Doch die kann keine wirkliche Erklärung für ihren Hass liefern.

Cathy Hummels ist sich sicher, dass der Besuch trotzdem eine nachhaltige Wirkung haben wird. "Sie war komplett schockiert", so die 33-Jährige. Es sei fraglich, ob die Frau danach noch einmal Hass im Netz versprühen würde. Und tatsächlich löschte die Ertappte im Nachgang ihr Instagram-Profil.

Als Nächstes fuhr das Team zu einem von Hummels' übelsten Hatern. Immer wieder bezeichnete der Anfang-20-Jährige, der noch bei seinen Eltern in einem Einfamilienhaus in Hessen wohnt, die Influencerin als "Hure".

Cathy Hummels kämpft gegen Hass im Netz

Doch als die 33-Jährige vor dem Haus seiner Familie steht, hat der junge Mann plötzlich nicht mehr so viel Mumm – die Tür bleibt dem Team verschlossen. Als Cathy Hummels ihn daraufhin telefonisch kontaktiert, ist der Hater auf einmal ganz kleinlaut: "Meine Eltern dürfen das auf keinen Fall mitbekommen."

Der junge Mann entschuldigt sich zwar für seine Hass-Nachrichten, doch auch er kommt bei der Suche nach einer Erklärung für seine Entgleisungen ins Straucheln. Es sei ein "Launen-Ding" gewesen, stammelt er. Vor allem hätten ihn die Ansichten von Cathy Hummels zum Thema gendergerechte Sprache gestört.

Ob Cathy Hummels durch den Beitrag in Zukunft mit weniger Hass auf ihren sozialen Profilen konfrontiert wird, wird sich zeigen.

Titelfoto: Henning Kaiser/dpa

Mehr zum Thema Cathy Hummels: