"Comedy for Future": Olaf Schubert und Co. wollen den Finger in die Wunde legen

Berlin - Mehr als 50 Comedians wollen mit einem neuen Festival in Berlin für den Kampf gegen den Klimawandel mobilisieren.

Olaf Schubert (54) und seine Komiker-Kollegen wollen mit einem Festival auf den Klimawandel aufmerksam machen.
Olaf Schubert (54) und seine Komiker-Kollegen wollen mit einem Festival auf den Klimawandel aufmerksam machen.  © Henning Kaiser/dpa

Dabei soll "beste Unterhaltung mit Haltung" geboten werden. Bevor es im Theater losgeht, gibt es zum Auftakt am Donnerstag (12 Uhr) eine Kundgebung am Brandenburger Tor, die "Laughparade".

Das Festival "Comedy for Future" will humoristisch und öffentlichkeitswirksam den Finger in eine der brennendsten Wunden unserer Zeit legen: den Klimawandel.

Einige Beiträge des Festivals, das bis Sonntag läuft, werden nach Angaben der Veranstalter fürs ZDF aufgezeichnet und sollen im Sommer auf dem "heute Show"-Sendeplatz zu sehen sein.

ZDF-Fernsehgarten: "Hitze-Schlacht" und "Sätzen aus Kiwis Schlafzimmer"
ZDF-Fernsehgarten ZDF-Fernsehgarten: "Hitze-Schlacht" und "Sätzen aus Kiwis Schlafzimmer"

Viele prominente Künstler und Künstlerinnen sind angekündigt, darunter Olaf Schubert (54), Moritz Neumeier (34), Atze Schröder (56), Horst Evers (55), Gayle Tufts (61), Julia Gámez Martin (35), Gerburg Jahnke (67) und Ingmar Stadelmann (41).

Schauplatz ist die Komödie am Kurfürstendamm im Schiller-Theater. Schirmherr ist Eckart von Hirschhausen (54).

Titelfoto: Henning Kaiser/dpa

Mehr zum Thema Promis & Stars: