"Cybermobbing!" Sara Kulka schießt gegen Oliver Pocher

Leipzig - Komiker Oliver Pocher vertreibt sich aktuell die Zeit in der Quarantäne damit, sich über einige deutsche Influencer zu mokieren. Dazu hat Ex-GNTM-Teilnehmerin Sara Kulka (29) eine klare Meinung. 

Da versteht sie keinen Spaß: Influencerin Sara Kulka.
Da versteht sie keinen Spaß: Influencerin Sara Kulka.  © Screenshot Instagram/ Sara Kulka

"Lieber Oliver Pocher, weißt du, was Cybermobbing ist?", wendet sich Kulka in einem Instagram-Post an den Comedian und gibt ihm gleich die passende Erklärung: "Unter Cyber-Mobbing versteht man das absichtliche Beleidigen, Bedrohen, Bloßstellen oder Belästigen anderer im Internet." 

Das wirft sie dem 42-Jährigen in seinen aktuellen Instagram-Videos nämlich vor. 

Johannes Haller, Anne Wünsche, Senna Gammour - die Liste von Oliver Pochers "Opfern" ist mittlerweile lang. Der 42-Jährige weilt mit seiner Frau Amira Pocher aktuell in Quarantäne - beide wurden nämlich positiv auf das Coronavirus getestet (TAG24 berichtete). 

Ganz und gar nicht versteht der Komiker da, dass sich einige Instagram-Stars nicht an die Regelungen bezüglich der Eindämmung des Virus halten und macht sich ordentlich über die entsprechenden Kandidaten lustig. 

"Bestreitet ihren Lebensunterhalt damit!" Sara Kulka nimmt Influencer in Schutz

"Natürlich hast du recht, dass möglichst alle jetzt zu Hause bleiben sollten und sich selbst zusammenreißen sollten, damit wir sprichwörtlich die Kurve kriegen. Und da kann ich deine Wut verstehen, wenn du an vollen Parks und Spielplätzen vorbeikommst", lenkt die Zweifach-Mama ein. Trotzdem würde der Comedian mit seiner Art und den Beleidigungen kein gutes Vorbild darstellen.

"Ist es irgendwie besser, sein Geld damit zu verdienen, sich über andere lustig zu machen als mit dem Bewerben von Beautyprodukten? Du echauffierst dich über Influencer und darüber, dass sie weiterhin arbeiten. Hast du auch bei Zeitungen und Fernsehsendern angerufen, dass sie bitte in diesen Zeiten keine Werbung abdrucken oder ausstrahlen dürfen?", so Saras Kritik. 

Viele Influencer würden nämlich ihr gesamtes Herzblut in ihre Accounts stecken und somit ihren Lebensunterhalt verdienen.

"Es gibt in jedem Business schwarze Schafe, über die man sich aufregen kann, aber dass du jetzt so über Influencer herziehst, finde ich nicht fair und der Grat zum Cybermobbing ist verdammt schmal...", beendet Sara ihren Post. 

Eine Reaktion des Komikers gibt es noch nicht. Und bleibt zu hoffen, dass sich Sara Kulka mit der Aktion nicht selbst vor das Zielrohr des Spaßvogels bewegt hat.

Titelfoto: Screenshot Instagram/ Sara Kulka

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0