Daniela Katzenberger reflektiert über ihr Leben: "Da war ich ein erschöpftes Stück Scheiße"

Mallorca - Am Ende oder zu Beginn eines Jahres reflektieren viele Menschen noch mal das vergangene Jahr. Daniela Katzenberger (35) hat es zum Anlass genommen, noch mal über die letzten 14 Jahre nachzudenken.

Daniela Katzenberger reflektiert in einer RTL-Sendung über die letzten 14 Jahre ihres Lebens.
Daniela Katzenberger reflektiert in einer RTL-Sendung über die letzten 14 Jahre ihres Lebens.  © Screenshot: Instagram.com/Daniela Katzenberger (Fotomontage)

Der Reality-Star sitzt im rosafarbenen Schlafanzug nach einer ausgiebigen Badewanne auf dem Sofa und berichtet ihren Fans von ihrem neuesten Projekt:

"Das war ein Bericht, den Dreh wollte ich unbedingt machen", steigt Daniela Katzenberg in ihre Instagram-Story ein.

Dieser sei schon vor einem Jahr geplant gewesen, doch das habe sich immer wieder verschoben wegen Corona.

Dieter Bohlen: Dieter Bohlen gibt Statement zum ESC: Das hält der Pop-Titan von den Platzierungen
Dieter Bohlen Dieter Bohlen gibt Statement zum ESC: Das hält der Pop-Titan von den Platzierungen

Der Film ihres Lebens wird in mehreren Sendungen auf RTL ausgestrahlt.

"Ich habe das Gefühl, ich hatte die letzten 14 Jahre gar keine Zeit zu reflektieren und zu gucken, was habe ich eigentlich gemacht und was ist passiert."

Daniela schaue nie zurück: "Ich guck nie in die Vergangenheit, ich guck immer nach vorne", erklärt die gebürtige Pfälzerin, die auf Mallorca lebt.

Bei dem Reality-Star laufe die Kamera immer und überall mit. "Was für andere ein Fotoalbum ist, ist für mich das Fernsehen", erklärt die 35-Jährige.

Daniela denke nicht darüber nach, bevor sie etwas sage

Die Zuschauer hat sie bei jedem Schritt mitgenommen. Die Kamera lief bei ihrer Hochzeit mit Lucas Cordalis (54) und bei der Geburt ihrer Tochter Sophia (6).

Die Dokumentation sei extrem interessant. "Ich habe fast geheult." Sie habe bei vielen Situationen einen ganz anderen Blick oder einen anderen Bezug. Sie wisse ja, wie es ihr in dem Moment wirklich gegangen sei und was in den Zeiten los war.

Schon bei einer Vorschau habe sie einen Ausschnitt gesehen: "Ich erinnere mich gar nicht daran, dass ich das gesagt habe. Da sag ich: 'Da war ich ein erschöpftes Stück Scheiße''" und da denke sie sich:

"Das sind schon so Momente, ich guck mich ja selber nicht so oft im Fernsehen an. Warum hast du denn so was gesagt?" Sie denke in der Situation nicht so viel darüber nach, was sie sage.

Bei ihr gehe "erst die Gosch, dann das Hirn", sagt Daniela Katzenberger mit ihrer humorvollen Art.

Titelfoto: Screenshot: Instagram.com/Daniela Katzenberger (Fotomontage)

Mehr zum Thema Daniela Katzenberger: