Mobbing-Skandal um Danni Büchner: Es hört einfach nicht auf!

Mallorca/Frankfurt am Main - Mallorca-Auswanderin Danni Büchner (43) musste die vergangenen Monate so einiges durchmachen. Dass die neue Freundin von Schlagerbarde Ennesto Monté (45) immer wieder öffentlich angegriffen wird, ist nichts Neues.

Danni Büchner (43) und Ennesto Monté (45) mussten als Paar bereits einiges durchmachen.
Danni Büchner (43) und Ennesto Monté (45) mussten als Paar bereits einiges durchmachen.  © Instagram/Danni Büchner

Doch seit ihrer Beziehung zu dem "Arsch wie Kardash"-Interpreten scheinen die Hass-Triaden und Negativ-Kommentare nicht abreißen zu wollen!

So wurde die Witwe von Jens Büchner (†49) etwa erst kürzlich wieder aufs Übelste beleidigt und beschimpft!

Unter einem aktuellen Pärchenbild der Mallorquinerin mit ihrem Ennesto tummelten sich Schmähungen und Beleidigungen, die in dieser Form nur mit Mobbing gleichzusetzen sind!

Heidi Klum: Leni Klum spendet 50.000 Dollar für den guten Zweck und erntet Kritik
Heidi Klum Leni Klum spendet 50.000 Dollar für den guten Zweck und erntet Kritik

So wurde die fünffache Mutter etwa als "Pummelmutti" tituliert, ihr wurde übermäßiger Alkoholkonsum vorgeworfen und das Schlimmste für jede Mutter: Ihr wurde sogar vorgeworfen, sie würde ihre Kinder vernachlässigen!

Nun meldete sich die 43-Jährige über ihre Instagram-Story zu Wort und zeigt, wie sehr ihr diese bösartigen Kommentare zugesetzt haben.

"Nicht dass ihr euch wundert: Ich werde wieder ein, zwei Tage wieder eine kleine Pause einlegen, denn tatsächlich bin ich echt emotional und mich nervt das oft ab, dass ich hier so beleidigt werde", beginnt Danni.

Danni Büchner redet Klartext

Ennesto schaltete für dieses Foto die Kommentarfunktion aus.
Ennesto schaltete für dieses Foto die Kommentarfunktion aus.  © Instagram/Ennesto Monté

"Wegen meiner Figur, das mir irgendwelche Sachen unterstellt werden – es nervt mich wirklich", verrät sie weiter. Dazu hätten sich nun wieder zahlreiche Hater darüber echauffiert, dass sie das vom Corona-Lockdown besonders gebeutelte Mallorca nicht durch Spenden unterstützen würde, sondern stattdessen zum Schönheitschirurgen gehe und sich ein schönes Leben machen würde.

Doch diese Behauptung ist laut Danni falsch! Zwar hat sie tatsächlich am Dienstag eine Beauty-Behandlung machen lassen - doch das hieße nicht, dass sie nicht auch helfen würde. "Ich hab im ersten Lockdown viel gespendet. Auch jetzt helfe ich noch an Stellen, wo ich eigentlich gar nicht helfen müsste, aber ich tue das und ich tue das einfach für mich", stellt sie klar.

Bei all der Negativität, mit der sich Danni befassen muss, ist es nun nicht verwunderlich, dass sie sich eine kurze Auszeit von Instagram nimmt. Die fiesen Kommentare unter dem Pärchen-Pic von ihr und Ennesto sind übrigens verschwunden: So hat Ennesto offenbar die Kommentarfunktion ausgeschaltet. Bei all dem Hass wohl die beste Entscheidung.

Titelfoto: Instagram/Danni Büchner

Mehr zum Thema Danni Büchner: