Das war's! Linda Zervakis moderiert ihre letzte "Tagesschau"

Hamburg – Die heutige Abendausgabe der "Tagesschau" war eine ganz besondere für Linda Zervakis (45): Nach acht Jahren als Sprecherin der Hauptnachrichten präsentierte sie diese zum letzten Mal.

Linda Zervakis (45) moderiert ihre letzte "Tagesschau".
Linda Zervakis (45) moderiert ihre letzte "Tagesschau".  © Screenshot ARD "Tagesschau"

"Guten Abend meine Damen und Herren, ich begrüße sie zur Tagesschau", läutete Zervakis wie üblich um Punkt 20 Uhr die Sendung ein.

Gewohnt souverän moderierte die Deutsch-Griechin durch die nächsten 15 Minuten, von Aufregung keine Spur. Eine persönliche Abschiedsrede, wie sie die Zuschauer von Jan Hofer (68) zu hören bekamen, blieb jedoch aus.

Mit den Worten "Ich wünsche Ihnen einen schönen Abend, machen Sie es gut, bleiben Sie gesund", beendete sie ganz normal die Sendung.

Sarafina Wollny will sich "Luxus" gönnen, doch Baby-Zwillinge halten sie auf Trab
Sarafina Wollny Sarafina Wollny will sich "Luxus" gönnen, doch Baby-Zwillinge halten sie auf Trab

Eine kleine Hommage an ihre erste "Tagesschau" gab es aber doch: Die 45-Jährige stand bei ihrer Abschiedssendung mit einem roten Blazer hinter dem Sprecherpult - genau wie vor acht Jahren!

Bei ihrer letzten Ausgabe wolle sie einen "schlanken griechischen Abgang" hinlegen, wie sie vorher dem NDR angekündigt hatte. Anschließend solle es Ouzo fürs Team, corona­konform abgepackt in Einzel­fläschchen, geben.

Bereits am 9. April hatte der NDR bekannt gegeben, dass sich Zervakis "auf eigenen Wunsch hin beruflich verändern" wolle und somit das Nachrichtenflaggschiff im Ersten verlässt.

Linda Zervakis moderiert im gleichen Outfit wie früher!

Bewegende Worte vor letzter "Tagesschau"

Nachrichtensprecherin erinnert sich an erste Sendung: "wie Wackelpudding"

Die Deutsch-Griechin plant nun neue Projekte.
Die Deutsch-Griechin plant nun neue Projekte.  © Georg Wendt/dpa

Vor ihrer letzten Sendung hatte die Hamburgerin einen bewegenden Post mit ihren Followern auf Instagram geteilt.

Zu einem Foto, auf dem sie bei ihrer ersten "Tagesschau" zu sehen ist, erinnerte sie sich an die Gefühle von damals: "Es war eine Mischung aus kurz vor in Ohnmacht fallen, Wackelpudding in den Beinen und dieses Gefühl, wenn man weiß, dass man nur noch zwei Minuten hat, um seinen Zug zu bekommen und es eigentlich unwahrscheinlich ist, dass man seine Sitzplatzreservierung einlösen kann. Stress pur."

Sie bedankte sich nicht nur bei all ihren Kollegen, sondern auch bei den Zuschauern: "Das, was mich in den letzten Tagen an Post erreicht hat, ist einfach unbeschreiblich. Aber auch schon vorher. Wahnsinn. (...) Ihr seid toll!!! DANKE."

Schwiegertochter gesucht: "Kannst du mir an den Po fassen?" Sächsin geht bei "Schwiegertochter gesucht" aufs Ganze und fliegt
Schwiegertochter gesucht "Kannst du mir an den Po fassen?" Sächsin geht bei "Schwiegertochter gesucht" aufs Ganze und fliegt

Nun will sich die 45-Jährige neuen Projekten widmen. Welche das sein werden, wollte sie den Fans bislang noch nicht verraten.

Titelfoto: Screenshot ARD "Tagesschau"

Mehr zum Thema Promis & Stars: