"Was wagen!" Désirée Nick hat's wieder getan!

Falkensee - Sie kann oder will ihre "sächsische" Abstammung väterlicherseits nicht verleugnen. Mal ehrlich, was wäre die deutsche Promi-Welt ohne eine Dame namens Désirée Gerda Ameris Saskia Pamela Aida - oder kurz La Nick, die Volkskünstlerin, Diseuse, Trash-Königin?

Désirée Nick (65) polarisiert und parodiert gern...
Désirée Nick (65) polarisiert und parodiert gern...  © Britta Pedersen/dpa/Instagram/DesireeNick

Und pünktlich zum Wochenende hat Désirée Nick (65) wieder mal ein Sachsen-Bonmot rausgehauen. Will sie gar einen neuen Bärtchen-Trend etablieren?

Auf Instagram versorgte sie am Wochenende ihre Fans mit einem Ziegenbart und in breitem sächsisch - mal wieder... Bereits im vergangenen Winter schritt sie durch den Falkensee'er Schnee und parodierte die Sachsen munter auf ihre Weise (TAG24 berichtete).

"Riverboat"-Moderator Jörg Kachelmann (63) hatte jüngst recherchiert und herausgefunden, dass Frau Nick in Weimar - der Müllerstraße 40 - geboren wurde. Fakt aber sei, sie wurde genau zu Silvester in Weimar gezeugt - vom Vater, der aus Dresden stammt! Vielleicht kommt es ja daher, dass sie die Sachsen gern mal auf die Sprach-Schippe nimmt?

Alles was zählt: Blutungen in der Schwangerschaft! Wie schlecht steht es um Malu?
Alles was zählt Alles was zählt: Blutungen in der Schwangerschaft! Wie schlecht steht es um Malu?

Egal, was ihre Fans zu hören UND SEHEN bekamen, ist für viele humorig.

"Was Neues wagen" - Désirée Nick trägt ein Wochenend-Bärtchen

"Verboten gut! Schokolade" - Désirée Gerda Ameris Saskia Pamela Aida Nick ist unter die Autorinnen gegangen und hat auf 78 kurzen Seiten ihre Liebe und Tipps zum Süßen rund um die Schoki preisgegeben. Erscheint bei Droemer Knaur.
"Verboten gut! Schokolade" - Désirée Gerda Ameris Saskia Pamela Aida Nick ist unter die Autorinnen gegangen und hat auf 78 kurzen Seiten ihre Liebe und Tipps zum Süßen rund um die Schoki preisgegeben. Erscheint bei Droemer Knaur.  © MDR/Riverboat/Droemer Knauer

Die Künstlerin, die derzeit mit ihrem Programm "Der Lack bleibt dran" tourt, zeigt sich im neuesten Video mit einem Strähnchen-Bart aus blond-güldenem, fluffigem Haar.

Ganz Humoristin sagt sie: "Man muss e ma ooch was wagen. Was Neues wagen. Ist doch ma was and'res. Noch n Muggefugge dazu. Nu? 'N scheenes Wochenende wünsch' ich Euch dazu. Ich dachte mir, 's isse ä ma was andres..." Da hat sie recht!

Aber warum schlürft sie einen "Muckefuck" (der wird nicht aus echten Kaffeebohnen hergestellt und enthält somit kein Koffein. Hauptbestandteile sind Getreidesorten und Zichorien)? Ein Kakao hätte doch viel besser gepasst - denn ihr neuestes Werk heißt schließlich "Verboten gut! Schokolade".

Den Fans scheint ihre Parodie zum Bart zu gefallen: Der Post gefällt neben "Prince Charming"-Teilnehmer Lars Tönsfeuerborn bisher schon weiteren 2242 Befürwortern des Nick'schen Käffchen-Grußes aus Falkensee.

Titelfoto: Britta Pedersen/dpa/Instagram/DesireeNick

Mehr zum Thema Promis & Stars: