Dieter Bohlen ätzt gegen Corona-Politik: "Wir haben alles verpennt"

Tötensen – Die Inzidenzen in Deutschland steigen immer weiter während die Impfquote stagniert. Auch Dieter Bohlen (67) ist genervt von der aktuellen Corona-Situation. Nun rechnet er knallhart ab - mit der Politik.

Auf Instagram lässt Dieter Bohlen (67) seinem Corona-Frust freien Lauf.
Auf Instagram lässt Dieter Bohlen (67) seinem Corona-Frust freien Lauf.  © Fotomontage: Screenhot/Instagram, dieterbohlen

Auf Instagram meldete sich der Poptitan, der seine 1,6 Millionen Follower normalerweise mit lustigen Videos bei Laune hält, nun mit ungewohnt ernster Miene zu Wort.

In einem neuen Clip bemängelt er die schlechte Impfquote des Landes: "Stell dir vor, wir wären alle zur Impfung gegangen. Leute, ich glaube, unser Problem jetzt, vierte Welle und der ganzen Scheiß, den würde es jetzt nicht geben", ist sich der 67-Jährige sicher.

Bohlen selbst sei "natürlich einer der ersten" gewesen, die sich hätten impfen lassen. Auch die Booster-Impfung habe er bereits hinter sich.

Dr. Johannes Wimmer nach "Ein Herz für Kinder"-Gala: "Nicht so leicht"
Dr. Johannes Wimmer Dr. Johannes Wimmer nach "Ein Herz für Kinder"-Gala: "Nicht so leicht"

Vor allem eine Frage beschäftigt den ehemaligen DSDS-Juror: "Wie kann es sein, dass Deutschland am Anfang noch führend war in der ganzen Corona-Geschichte und mittlerweile ganz weit nach hinten gefallen ist?" Auch im digitalen Leben spiele unser Land keine große Rolle mehr. "Wir haben alles verpennt", kritisiert Bohlen.

Woran das liegt, ist seiner Meinung nach klar: die Politik.

Dieter Bohlen kritisiert Politiker!

Poptitan mahnt: "Diesem Land muss man einen Ruck geben"

Der Erfolgsproduzent appelliert: "Lasst Euch impfen."
Der Erfolgsproduzent appelliert: "Lasst Euch impfen."  © Daniel Bockwoldt/dpa

"Viele Positionen in der deutschen Politik waren einfach nicht von Leuten besetzt, die wirklich Ahnung haben, die das gelernt haben, sondern da saß irgendjemand", wettert der Produzent.

Als Vorbild nennt er Amerika, das voll sei mit Erfolgs-Firmen, wie Amazon, Google oder Apple. Verantwortlich dafür seien "kompetente Megaleute, die wissen, wovon sie reden."

An seine Follower appelliert er: "Lasst Euch jetzt endlich überzeugen, geht zur Impfung. Diesem Land muss man wirklich einen Ruck geben."

Mirco Nontschew gestorben: Freunde und Kollegen nehmen Abschied von Kult-Komiker
Promis & Stars Mirco Nontschew gestorben: Freunde und Kollegen nehmen Abschied von Kult-Komiker

Wer ein Loch in der Decke habe, lasse das schließlich auch nicht von einem Bäcker mit Brötchen ausstopfen, sondern hole einen Dachdecker. Bohlens Forderung ist mehr als deutlich: "Wir brauchen Leute mit Ahnung, die uns führen können, dann läuft's auch."

Titelfoto: Fotomontage: Screenhot/Instagram, dieterbohlen

Mehr zum Thema Dieter Bohlen: