Dieter Bohlen äußert sich zum ESC: Das hält der Pop-Titan von den Platzierungen

Tötensen - Samstagnacht konnte das "Kalush Orchestra" mit ihrem Song "Stefania" den Eurovision Song Contest (ESC) im italienischen Turin für die Ukraine entscheiden. Die Buchmacher überraschte der Sieg nicht. Was Experte Dieter Bohlen (68) von der Show hielt, verriet er jetzt in einem Instagram-Video.

Das Kalush Orchestra aus der Ukraine jubelt über den Gewinn des Eurovision Song Contest (ESC).
Das Kalush Orchestra aus der Ukraine jubelt über den Gewinn des Eurovision Song Contest (ESC).  © Jens Büttner/dpa

Früher sei der "Grand Prix", wie Dieter Bohlen den Eurovision Song Contest noch heute nennt, ein Wettbewerb der Komponisten gewesen, erinnerte sich der 68-Jährige in seinem Clip. "Wer schreibt die schönste Nummer?" Das sei der ESC natürlich längst nicht mehr.

Trotzdem zeigte sich Bohlen ungewohnt begeistert von dem Contest. War von der Qualität "des ersten Kriegs-Grand Prix" positiv überrascht. "Es waren wirklich ein paar tolle Nummern dabei."

Natürlich hätte der ukrainische Beitrag deshalb - aufgrund des russischen Angriffskrieges - gewonnen, auch wenn es nicht "die beste Nummer" war, urteilte der ehemalige DSDS-Juror.

"Lebens-bedrohlich": Travis Barker meldet sich aus dem Krankenhaus
Promis & Stars "Lebens-bedrohlich": Travis Barker meldet sich aus dem Krankenhaus

Auch den deutschen Kandidaten Malik Harris (24), der mit gerade einmal sechs Punkten auf dem letzten Platz landete, fand er ganz gut.

Den Mittelplatz hätte der 24-Jährige seiner Meinung nach allemal verdient. "Warum nicht?"

Das sah das abstimmende Publikum Samstagnacht offensichtlich anders und zeigte seine Solidarität für die Ukraine. Wie Harris mit einem Statement auf seiner Gitarre übrigens auch.

Malik Harris (24) landete auf dem letzten Platz und zeigte seine Solidarität für die Ukraine.
Malik Harris (24) landete auf dem letzten Platz und zeigte seine Solidarität für die Ukraine.  © Luca Bruno/AP/dpa

Dieter Bohlen äußert sich zum ESC 2022

Sieg! Kalush Orchestra mit "Stefania"

Deutschland landet auf dem letzten Platz

Warum Malik Harris so schlecht abschnitt? Dieter Bohlen hat das Gefühl, dass Deutschland einfach nicht sonderlich beliebt sei. "Ich glaube die Leute lieben die Deutschen momentan nicht. Keine Ahnung warum."

Den gescheiterten Harris versuchte der Tötensener am Ende seiner Ansprache noch mit einer persönlichen Botschaft zu trösten: "Kopf hoch, es geht weiter", ist der Pop-Titan überzeugt.

Dieter Bohlen sorgte erst vor wenigen Tagen selbst für einen neuen alten Hit. Zum dritten Mal platzierte er seinen "Modern Talking"-Klassiker "You're My Heart, You're My Soul", von Katja Krasavice (25) und Pietro Lombardi (29) neu interpretiert, in den Charts.

Titelfoto: Jens Büttner/dpa, Screenshot/Instagram/dieterbohlen

Mehr zum Thema Dieter Bohlen: