Nach DSDS-Aus: Post von Dieter Bohlen kurz vor den Live-Shows wirft Fragen auf

Tötensen/Köln - Diese Nachricht sorgte in der vergangenen Woche für Schlagzeilen: Poptitan Dieter Bohlen (67) wird "Deutschland sucht den Superstar" endgültig verlassen.

Beim diesjährige DSDS-Finale wird Dieter Bohlen (67) bereits fehlen.
Beim diesjährige DSDS-Finale wird Dieter Bohlen (67) bereits fehlen.  © Henning Kaiser/dpa

Erst am Donnerstag gab RTL das Aus des DSDS-Urgesteins bekannt. Fast 20 Jahre lang hatte Dieter die Castingshow als Chef-Juror vertreten, wurde von den Teilnehmern gleichermaßen gefürchtet und verehrt.

Der Ausstieg kam für viele völlig überraschend. Unklar blieb bis zuletzt, weshalb Dieter Bohlen und RTL von nun an getrennte Wege gehen. Denn auch "Das Supertalent" muss in Zukunft ohne den 67-Jährigen auskommen.

Nach Medienberichten gab es wohl Ärger hinter den Kulissen. Nach Informationen der Bild-Zeitung wurde dem Poptitan nämlich das Gehalt gekürzt. Was sich aber wirklich abspielte, wissen bislang nur die Beteiligten.

Ex-Bachelor-Finalistin Erika: Wochenlang hat sie etwas sehr Wichtiges vergessen
Promis & Stars Ex-Bachelor-Finalistin Erika: Wochenlang hat sie etwas sehr Wichtiges vergessen

Sicher scheint nur eines: Das Ende kam wohl auch für Dieter Bohlen unerwartet. Auf seinem Instagram-Account löschte der Poptitan kurzerhand alle Fotos, die an seine Zeit bei DSDS erinnern.

Ein öffentliches Statement gab es bislang aber nicht von ihm. Auch in seiner Instagram-Story blieb es in den vergangenen Tagen verdächtig ruhig - bis zuletzt.

Fühlte sich der Juror nicht genug wertgeschätzt?

Die DSDS-Jury mit Mike Singer (l-r), Maite Kelly und Dieter Bohlen.
Die DSDS-Jury mit Mike Singer (l-r), Maite Kelly und Dieter Bohlen.  © Stefan Gregorowius/TVNOW/dpa

Am Samstag meldete sich Dieter Bohlen zumindest wieder indirekt in seiner Story zurück und teilte einen Artikel der Welt, der einer einzigen Lobeshymne auf ihn als Musiker gleicht. Dieter Bohlen werde in Deutschland nicht genug anerkannt, heißt es da. Er habe ein Denkmal verdient.

Dass der Juror den Artikel nun Wort für Wort und ohne weiteren Kommentar in seiner Story teilt, wirft Fragen auf: Fühlte sich 67-Jährige in seiner Rolle als DSDS-Juror vielleicht nicht mehr genug wertgeschätzt?

Der vielsagende Re-Post des Poptitans kommt jedenfalls zu einem sensiblen Zeitpunkt: Denn noch am Abend stehen die Live-Shows mit dem Halbfinale der letzten neun Sänger der laufenden DSDS-Staffel an.

Sarafina Wollny gibt Schmerz-Update: So geht es den Zwillingen aktuell
Sarafina Wollny Sarafina Wollny gibt Schmerz-Update: So geht es den Zwillingen aktuell

Nur einer wird dabei fehlen: Dieter Bohlen. Aus Krankheitsgründen ersetzte ihn RTL in den kommenden Sendungen durch Showmaster Thomas Gottschalk (70).

Weitere Hintergründe blieben bislang offen. Doch es ist wohl nur eine Frage der Zeit, bis sich der Poptitan wieder persönlich bei seinen rund 1,5 Millionen Instagram-Followern zu Wort melden wird.

Update, 22.10 Uhr: Dieter Bohlen meldet sich per Video zu Wort

Lange hat es nicht gedauert. In Video-Form wandte sich Dieter-Bohlen während der Fernseh-Übertragung von DSDS an seine Fans.

Was er den Instagram-Followern zu sagen hatte, erfahrt Ihr im Artikel: Dieter Bohlen nach DSDS-Aus: "Keine Sorge, ich plane Großes".

Titelfoto: Henning Kaiser/dpa, Stefan Gregorowius/TVNOW/dpa

Mehr zum Thema Dieter Bohlen: