Elon Musk gibt Euch Millionen, wenn Ihr diese Aufgabe löst!

Austin (USA) - Ob Tesla, SpaceX oder der Hyperloop - Elon Musk (49) schafft es regelmäßig, die Menschen mit seinen Ideen zu begeistern. Nun hat er ein hohes Preisgeld für Einfälle ausgeschrieben, die den Klimawandel bekämpfen sollen.

Elon Musk (49) spendet 100 Millionen Dollar für den Kampf gegen den Klimawandel.
Elon Musk (49) spendet 100 Millionen Dollar für den Kampf gegen den Klimawandel.  © Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa-pool/dpa

Der reichste Mensch der Welt stellt der X-Prize Foundation dazu 100 Millionen Dollar (etwa 82,5 Millionen Euro) zur Verfügung. Mit dem Geld soll ein Wettbewerb finanziert werden. Ziel ist es, einen einfachen Weg zu finden, wie sich Kohlenstoffdioxid (CO2) aus der Atmosphäre oder den Meeren abscheiden und speichern lässt.

In der Ankündigung heißt es, führende Wissenschaftler seien sich einig, dass ab dem Jahr 2030 6 Gigatonnen CO2 pro Jahr aus dem Kreislauf entfernt werden müssen.

Ab 2050 steige die Menge auf 10 Gigatonnen jährlich. Das sei nötig, um die schlimmsten Auswirkungen des Klimawandels zu vermeiden und die Ziele des Pariser Klimaabkommens einzuhalten.

Der Temperaturanstieg soll auf nicht mehr als 1,5 Grad begrenzt werden. Musk geht davon aus, dass die Senkung der Emissionen dazu nicht ausreicht. Vielmehr müsse die CO2-Konzentration sinken.

Daher setzt er auf technische Lösungen des Problems. Doch die bisherigen Methoden sind zu teuer und energieintensiv. Außerdem ist die Frage der CO2-Lagerung unklar.

Mit diesem Video wirbt XPrize für den Wettbewerb

Diese Anforderungen müssen zum Sieg erfüllt sein

Bisherige Versuche CO2 bei Kraftwerken abzuscheiden und zu speichern wie hier in Brandenburg brachten ernüchternde Ergebnisse. (Archivbild)
Bisherige Versuche CO2 bei Kraftwerken abzuscheiden und zu speichern wie hier in Brandenburg brachten ernüchternde Ergebnisse. (Archivbild)  © Patrick Pleul/dpa

Das will der Milliardär ändern, schließlich hat er die Automobilindustrie mit dem Elektroautohersteller Tesla revolutioniert und das Gleiche in der Raumfahrtbranche mit SpaceX gemacht. Jetzt nimmt sich der 49-Jährige den Planeten vor. Genie oder Größenwahn?

Der "XPRIZE Carbon Removal" startet am Tag der Erde, dem 22. April. Dann werden auch weitere Informationen und die Bedingungen des Wettbewerbs vorgestellt. Nach vier Jahren soll der Sieger feststehen.

Teilnehmer müssen bis 2025 einen funktionsfähigen Prototyp vorzeigen, der mindestens 1 Tonne CO2 pro Tag abscheiden kann. Außerdem muss die Lösung wirtschaftlich schnell auf Mengen im Gigatonnenbereich skaliert werden können.

Dabei zählen schlussendlich die Kosten pro Tonne. Zuletzt muss das CO2 für mindestens 100 Jahre sicher gespeichert werden.

Das Preisgeld von 100 Millionen Dollar wird aufgeteilt. Der Erstplatzierte bekommt 50 Millionen Dollar (41,3 Millionen Euro), der zweite 20 Millionen Dollar (16,5 Millionen Euro) und der dritte 10 Millionen Dollar (8,3 Millionen Euro). Das restliche Geld wird 18 Monate nach Start an die 15 besten Teams sowie an 25 Stipendien für Studenten vergeben.

Mitmachen kann jeder, sobald die Anmeldung startet. Also macht Euch schon mal Gedanken, wie Ihr die Erde retten könntet.

Titelfoto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa-pool/dpa

Mehr zum Thema Elon Musk:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0