Elon Musk verliert in nur einer Woche 27 Milliarden Dollar

Austin, Texas (USA) - Elon Musk (49) ist nicht mehr der reichste Mann der Welt. Auf der Rangliste der Super-Reichen lag der Tesla-Boss zeitweise sogar nur noch auf dem dritten Platz.

Elon Musk (49) ist auch nach dem Verlust weiterhin stinkreich.
Elon Musk (49) ist auch nach dem Verlust weiterhin stinkreich.  © Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/ZB

Mittlerweile steht er mit einem Vermögen von 150,8 Milliarden Dollar (etwa 126,6 Milliarden Euro) auf Rang 2 des Milliardärs-Ranking von Forbes. Noch am Freitag befand sich dort Bernard Arnault (72).

Der Franzose besitzt den Luxus-Konzern LVMH, zu dem bekannte Marken wie Louis Vuitton und Moët & Chandon gehören.

Doch am Samstag verdrängte Musk Arnault (Vermögen: 150,4 Milliarden Dollar), sein Vorsprung ist - aus Sicht der Milliardäre - hauchdünn. Mit einem Vermögen von 177,6 Milliarden Dollar (etwa 149 Milliarden Euro) führt Jeff Bezos (57) die Liste wieder an.

Erst im Januar stieß Musk den Amazon-Gründer vom Thron des Rankings, den dieser jahrelang hielt.

Seit Oktober 2017 war Bezos auf dem ersten Platz, während Musk im Jahr 2020 nur auf Platz 31 der Liste der reichsten Menschen der Welt stand.

Tesla-Aktie kannte lange nur eine Richtung an der Börse

Die Anleger rissen sich im vergangenen Jahr um Aktien des Autobauers Tesla. (Archivbild)
Die Anleger rissen sich im vergangenen Jahr um Aktien des Autobauers Tesla. (Archivbild)  © David Zalubowski/AP/dpa

Der rasante Aufstieg des Unternehmers hat einen einzigen Grund: Tesla. Der Aktienkurs des Elektroautoherstellers stieg seit Januar 2020 um unglaubliche 743 Prozent.

Dahinter steckt die Hoffnung auf Profite durch engagiertere Klimapolitik des neuen US-Präsidenten Joe Biden (78). Musk besitzt mit 21 Prozent einen Großteil der Tesla-Anteile. Er profitierte daher am meisten von steigenden Kursen.

Doch seit dem Hoch wurde Tesla zuletzt wieder deutlich niedriger gehandelt. Ein Anteil kostete Ende Januar fast 900 Dollar, am Freitag lag der Kurs bei rund 600 Dollar. Allein seit Montag verlor der 49-Jährige deswegen auf dem Papier 27 Milliarden US-Dollar (rund 22,7 Milliarden Euro), hat Bloomberg nachgerechnet.

Ob die Verluste nach dem extremen Anstieg für Musk noch größer werden, hängt von den Börsenkursen ab. Ihn dürfte es aber nicht groß stören. Mit SpaceX hat der Unternehmer ein weiteres Unternehmen, das zukünftig hohe Profite bringen dürfte.

Titelfoto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/ZB

Mehr zum Thema Elon Musk:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0