Eric Sindermann erlebt Urlaubs-Albtraum: "Hätte mein komplettes Leben zerstören können"

Miami/Berlin - Im Leben von Eric Sindermann (34) geht es zurzeit wahrlich drunter und drüber. Eigentlich ist er seit seinem Auftritt im "Sommerhaus der Stars" nicht mehr richtig zur Ruhe gekommen.

Durch ein Missverständnis ist Eric Sindermann (34) in Miami von den Cops durch die Mangel gedreht worden, obwohl er unschuldig gewesen ist.
Durch ein Missverständnis ist Eric Sindermann (34) in Miami von den Cops durch die Mangel gedreht worden, obwohl er unschuldig gewesen ist.  © Screenshot/Instagram/dr.sindsen (Bildmontage)

Gerade erst konnte er mit seiner Klage gegen die Bild-Zeitung einen ersten Teilerfolg erzielen, da bricht schon wieder das nächste Unheil über den 34-Jährigen herein.

Denn kurz danach setzte der Ex-Handballer sich in den Flieger, um bei einem Arbeits-Urlaub in Miami zu entspannen, um dort neue Kontakte zu knüpfen und Content zu produzieren. Mit von der Partie war dabei sein "Promi Big Brother"-Kumpel Danny Liedtke (32).

Und ausgerechnet dem hatte er ein Horror-Erlebnis zu verdanken, das der Berliner in seiner Instagram-Story schilderte.

Bezauberndes Debüt: Nick Jonas und Priyanka Chopra zeigen erstmals Tochter Malti!
Promis & Stars Bezauberndes Debüt: Nick Jonas und Priyanka Chopra zeigen erstmals Tochter Malti!

Alles begann mit einer Frau, die Liedtke kennengelernt hatte und die offenbar spontan Sehnsucht nach dem Schauspieler verspürte. Besagte Dame wohnt laut Sindermann allerdings in einer eher unschönen Ecke der Florida-Metropole.

"Aber wo wir hingefahren sind, wirklich, so dieses typische Miami-Ghetto. Das ist wirklich so ein Ort - man gibt bei Google an: Wo soll man nicht in Miami hinfahren - und genau an so einem Ort waren wir", beschrieb er die Szenerie.

Das war also schonmal Fehler Nummer eins, doch Liedtke setzte noch einen drauf. Vor seinem Stelldichein mit der hübschen Unbekannten wollte er sich nämlich noch erleichtern.

Eric Sindermann sendet Adventsgrüße aus Miami

Weil Danny Liedtke an Busch pinkeln wollte: Eric Sindermann wird von US-Polizei für Triebtäter gehalten

Danny Liedtke (32) wollte sich in Miami in der Öffentlichkeit erleichtern und hat damit seinen Kumpel Eric in Gefahr gebracht.
Danny Liedtke (32) wollte sich in Miami in der Öffentlichkeit erleichtern und hat damit seinen Kumpel Eric in Gefahr gebracht.  © Screenshot/Instagram/_danny_liedtke_ (Bildmontage)

Allerdings war es ihm offenbar zu unangenehm, dies bei seiner Gastgeberin zu tun, sodass er es vorzog, einfach an einen Busch zu pinkeln.

Fehler Nummer drei folgte sogleich, denn Danny wurde bei dem Versuch von einer Anwohnerin beobachtet und packte sein bestes Stück schnell wieder ein. Und während der Herr sich mit seinem Urlaubsflirt vergnügte, wartete Eric im Auto auf seinen Buddy. Eine halbe Stunde sollte das ganze eigentlich nur dauern, doch schnell waren 60 Minuten vergangen und in dem wartenden Modedesigner stieg allmählich der Frust.

Mit seinem Handy lenkte er sich gedankenversunken von der ewigen Warterei ab, als plötzlich jemand energisch gegen die Autoscheibe klopfte. Zu seinem Glück waren es keine Gangmitglieder, die seine Karre klauen wollten.

Schwangere Influencerin zeigt Kinderzimmer, plötzlich muss sie sich rechtfertigen
Promis & Stars Schwangere Influencerin zeigt Kinderzimmer, plötzlich muss sie sich rechtfertigen

Allerdings hätte die Sache dennoch böse für ihn Enden können, wie er sich mit Schrecken an den Vorfall zurückerinnerte, denn der "hätte mein komplettes Leben zerstören können. Das kann wirklich nur in Deinem krassesten Albtraum passieren. Ich war einfach zur falschen Zeit am falschen Ort."

Als er sich zur Tür drehte, schien ihm seiner Aussage zufolge nämlich sofort eine Taschenlampe ins Gesicht. Die Anwohnerin hatte die Cops gerufen, weil sie dachte, dass sein Kumpel in der Öffentlichkeit masturbiert hätte - Eric selbst hatte mit der ganzen Sache ja eigentlich gar nichts zu tun, doch die Polizei hielt ihn natürlich zunächst für den vermeintlichen Täter und packte ihn hart an.

Eric Sindermann und Danny Liedtke stellen Szene aus "GTA" in Miami nach

"Big Brother" hat Eric Sindermann vor dem Knast gerettet

Den Rest seines Miami-Aufenthalts verbringt Eric Sindermann lieber allein.
Den Rest seines Miami-Aufenthalts verbringt Eric Sindermann lieber allein.  © Screenshot/Instagram/dr.sindsen (Bildmontage)

Insbesondere als Sindermann die Autotür öffnen wollte und in seine Tasche griff, um ungefragt seinen Ausweis herauszuholen - zwei Reaktionen, auf die US-Polizisten äußerst allergisch reagieren, denn es könnte ja eine Waffe im Spiel sein.

Der Reality-Star war verständlicherweise sehr nervös und hatte nach eigener Aussage auch Verständigungsprobleme. Dann hätten ihn "zwei Männer so richtig rausgezogen, wie so einen deutschen Drogendealer und haben mich dann so richtig aufs Auto geknallt".

Er sei geschockt gewesen und habe sogar geheult, gab Dr. Sindsen zu. Er habe immer wieder seine Unschuld beteuert. "Ich hab auch wirklich damit gerechnet, dass sie mich gleich mitnehmen, also dass die mich gleich in den Knast oder sowas bringen einfach, obwohl ich nichts gemacht habe", erklärte er die brenzlige Situation.

Erst als er ihnen erklärte, wer er ist und auf das Thema "Big Brother" zu sprechen kam, hätte sich die Lage beruhigt, "dann kamen wir erst in so einen Talk, wo wir irgendwie ein bisschen Vertrauen zueinander bekommen haben". Dann habe er ihnen die blöde Aktion seines Kumpels erklären können, die freilich auch nicht gut bei den Gesetzeshütern ankam.

Aber immerhin ist Eric Sindermann damit die drohende Strafverfolgung erspart geblieben, denn die Cops ließen ihn dann nach rund 15 Minuten wieder in Ruhe. Klar, dass er danach mächtig sauer auf seinen Freund war. Für den Rest des Urlaubs gehen Danny Liedtke und er nun getrennte Wege – aber keine Sorge, "ich halte immer noch viel von Danny", fügte er hinzu.

In Deutschland soll es dann noch einmal ein klärendes Gespräch zwischen den beiden geben, nachdem der erste Zorn ein wenig verraucht ist.

Titelfoto: Screenshot/Instagram/_danny_liedtke_, Screenshot/Instagram/dr.sindsen (Bildmontage)

Mehr zum Thema Promis & Stars: